Seitenlogo
pm/ck

Rabatt auf Deutschlandticket mit Dresden-Pass

Dresden. Der Dresdner Stadtrat hat beschlossen, das Deutschlandticket in die Leistungen des Dresden-Pass aufzunehmen - damit kostet es für Pass-Inhaber künftig nur noch 24,50 Euro im Monat.

Der Dresden-Pass ermöglicht zahlreiche Erleichterungen und Rabatte für Haushalte mit geringem Einkommen.

Der Dresden-Pass ermöglicht zahlreiche Erleichterungen und Rabatte für Haushalte mit geringem Einkommen.

Bild: PR

Dresdner mit geringem Einkommen können ab sofort das Deutschlandticket zum Sozialtarif mit 50 Prozent Preisnachlass beantragen. Das hat der Stadtrat auf Vorschlag der Stadtverwaltung beschlossen. Voraussetzung dafür ist ein gültiger Dresden-Pass. Die normale Abo-Monatskarte ist weiterhin im Sozialtarif erhältlich.

Sozialbürgermeisterin Dr. Kristin Klaudia Kaufmann: "Ich freue mich, dass eine breite Stadtratsmehrheit dem Verwaltungsvorschlag gefolgt ist. Alle Dresdnerinnen und Dresden sollen sich nachhaltig und kostengünstig mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewegen können - nicht nur in Dresden, sondern auch darüber hinaus. Das Deutschlandticket hat genau das zum Ziel. Für ärmere Haushalte hatte es bislang einen gravierenden Nachteil: Es war schlicht zu teuer!" Das ändert sich nun. Statt monatlich 49 Euro kostet das Deutschlandticket mit Dresden-Pass nun 24,50 Euro im Monat und öffnet damit neue Teilhabemöglichkeiten.

 

Wer kann den Dresden-Pass wo beantragen?

 

Alle Einwohner mit Hauptwohnsitz in Dresden, die eine der folgenden Sozialleistungen beziehen, sind berechtigt, nach Beantragung des Dresden-Passes das vergünstigte Deutschlandticket zu erwerben: Bürgergeld oder Sozialgeld, Hilfe zum Lebensunterhalt oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Wohngeld, Kinderzuschlag, Barbeträge vom Jugendamt für Kinder und Jugendliche, Leistungen für Menschen, die Asyl beantragen und finanzielle Unterstützung bekommen oder Kinder, deren Eltern Sozialhilfe erhalten.

Das Formular zur Beantragung des Dresden-Passes kann auf www.dresden.de/dresden-pass heruntergeladen werden. Darüber hinaus steht ab sofort ein Online-Assistent für die Beantragung zur Verfügung. Damit kann der Dresden-Pass papierlos und bequem von zu Hause beantragt werden.

Der Dresden-Pass ist eine freiwillige und zusätzliche Leistung für Einwohner Dresdens, die Sozialleistungen beziehen. Der Pass berechtigt seit 1993 zum kostengünstigen Besuch von städtischen und ausgewählten staatlichen Kultur- und Freizeiteinrichtungen in Dresden. Seitdem wurde der Dresden-Pass bedarfsgerecht in seinen Leistungen angepasst. So kam beispielsweise eine kostenlose Mietrechtsberatung in den vergangenen Jahren oder die Möglichkeit der kostenfreien Sperrmüllentsorgung dazu. Ende Mai 2023 besaßen 27.412 Menschen einen Dresden-Pass.


Meistgelesen