sst

Professor Klemm gibt den Takt vor

Die Geschäftsführung der Elbland Philharmonie Sachsen verpflichtet den Dresdner Professor als neuen Chefdirigenten. 145 Bewerber gab es für den Job.
Bilder
Professor Klemm. Foto: H. Böhme

Professor Klemm. Foto: H. Böhme

Zu Beginn der Spielzeit 2017/2018 wird ein neuer Chefdirigent den Takt angeben bei den Musikern der Elbland Philharmonie. Zu Jahresbeginn wurde die Stelle ausgeschrieben, nach zehnmonatigem Auswahlprozess traf das Orchester vergangene Woche seine Wahl.

„In seinen beiden Gastkonzerten hat Professor Klemm das Orchester und mich vollends überzeugt. Die Musiker und er sprechen die gleiche Sprache – er ist einfach am besten geeignet, das Orchester in seiner jetzigen Situation zu leiten, zu stärken und einen gemeinsamen Klang weiter zu entwickeln“, sagt Geschäftsführerin Carola Gotthardt.
Ekkehard Klemm, Professor für Dirigieren an der Hochschule für Musik Dresden, künstlerischer Leiter der Singakademie Dresden, Präsident des VDKC, Mitglied des Sächsischen Kultursenats und der Sächsischen Akademie der Künste teilt die Freude über seine Wahl: „Der Ruf zum Chefdirigenten der Elbland Philharmonie Sachsen ist mir eine große Ehre und eine wirklich besondere Auszeichnung.“ Für die Position des Chefdirigenten hatte es 145 Bewerbungen aus dem In- und Ausland gegeben, 16 Bewerber waren in die engere Auswahl gekommen und zum Vordirigat beziehungsweise zu Gastkonzerten eingeladen worden.