sst

Polizeieinsatz im Umfeld des Wiener Platzes

Die Dresdner Polizei führte jetzt erneut einen Polizeieinsatz zur Bekämpfung der Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität im Umfeld des Wiener Platzes durch. Wie die zuständige Polizeidirektion informiert, wurden insgesamt zwölf Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen und rund 95 Gramm Haschisch sichergestellt.
Bilder
Foto: cpö

Foto: cpö

Gegen 16 Uhr hatten Einsatzkräfte beobachtet, dass ein später festgestellter Tunesier (23) an der St. Petersburger Straße Drogen an ein junges Mädchen verkaufte. Die 14-Jährige wurde kurz darauf festgestellt, hatte das Haschisch aber bereits einem Freund (15) gegeben. Zudem hatte die 14-Jährige eine Taschenlampe mit integriertem Elektroschocker bei sich. Die Beamten stellen den verbotenen Gegenstand sicher.
Der 23-Jährige muss sich wegen Handels mit Betäubungsmitteln sowie Abgabe dieser an Minderjährige verantworten. Eine Stunde später stellten Beamte zwei Italiener (20/21), die ebenfalls Betäubungsmittel gekauft hatten. Strafanzeigen wegen Erwerbs von Betäubungsmitteln wurden auch gegen einen Vietnamesen (23) und eine Deutsche (18) aufgenommen. An der Mosczinskystraße wurde ein 20-jähriger Marokkaner mit insgesamt rund 46 Gramm Haschisch festgestellt. Einen Teil der Drogen hatte er im Umfeld versteckt gehabt. Um 21 Uhr wurden insgesamt 13 Personen kontrolliert, die sich im Umfeld der Haltestelle Walpurgisstraße aufhielten. Desweiteren wurde der Bereich mit einem Rauschgiftspürhund abgesucht. Dies führte die Beamten zu mehreren Verstecken, in denen Betäubungsmittel gefunden wurden. Polizisten konnten dabei einem Tunesier (28) reichlich zwölf Gramm sowie einem Libyer reichlich 18 Gramm Haschisch zuordnen.
Gestern waren 46 Beamte im Einsatz. (ju)