sst

Polizei warnt vor Injektions-Nadeln in Regalen

Die Mitarbeiter zweier Geschäfte an der Kesselsdorfer Straße in Dresden-Löbtau haben sich am Freitag sowie am Samstag der vergangenen Woche an die Dresdner Polizei gewandt. Sie hatten in ihren Ladenregalen abgelegte Injektionsnadeln festgestellt, berichtet jetzt die Polizei.
Bilder
Foto: fotolia

Foto: fotolia

Erste Ermittlungen im Bereich der Einkaufspassage ergaben, dass in den zurückliegenden Wochen in mindestens drei Geschäften derartige Einwegnadeln für Injektions-Pens in Regalen festgestellt wurden. Die Nadeln lagen dabei so, dass Kunden beim Hineingreifen hätten verletzt werden können. Bis dato liegen keine Erkenntnisse vor, dass dadurch tatsächlich Personen verletzt worden sind.
In Abstimmung mit der Polizei erfolgte durch die Ladenbesitzer eine verstärkte Kontrolle der Geschäfte. Dabei wurde heute Morgen in einem Geschäft abermals eine abgelegte Nadel festgestellt. Hinzu gerufene Polizeibeamte konnten diese sicherstellen. Sechs gefundene Nadeln, die der Polizei bereits übergeben wurden, werden derzeit untersucht. Ein Ergebnis liegt bislang noch nicht vor.
Wer oder warum der oder die Täter die Nadeln ablegen, ist derzeit nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.
Die Polizei bittet Zeugen, welche Feststellungen im Zusammenhang mit den abgelegten Nadeln gemacht haben, sich unter der Rufnummer
(0351) 483 22 33 zu melden.
Ferner bittet die Dresdner Polizei die Bevölkerung um besondere Aufmerksamkeit. Es ist nicht auszuschließen, dass auch in anderen Geschäften im Stadtgebiet derartige Nadeln abgelegt werden. (ju)
16-Jähriger wollte in Casino einbrechen

Zwei zunächst Unbekannte schlugen an der Trachenberger Straße in Dresden-Pieschen die Fensterscheibe eines Casinos ein. Die Tat blieb aber nicht unbeobachtet, sodass die Beiden flüchteten, ohne in das Objekt gelangt zu sein.
Alarmierte Polizeibeamte konnten in unmittelbarer Nähe einen 16-Jährigen vorläufig festnehmen. Er muss sich wegen des versuchten Einbruchs verantworten. Die Ermittlungen zu seinem Komplizen dauern an.
Der Sachschaden am Gebäude beträgt zirka 350 Euro. (tg)
Auseinandersetzung an der Bayrischen Straße

Dienstagabend kam es auf der Bayrischen Straße in Dresden-Strehlen zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen drei Ungarn (19, 22 und 23) und zwei Deutschen (20 und 21). Am Ende erlitt der 21-jährige Deutsche leichte Verletzungen.
Beamte der Bundespolizei hatte alle Beteiligten am Ort der Auseinandersetzung festgestellt und in der Folge an die Dresdner Polizei übergeben.
Der Ausgangspunkt des Streites ist derzeit unklar, da die Beteiligten widersprüchliche Aussagen machten. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Körperverletzung. (tg)
Raub am Alexander-Puschkin-Platz
Ein Unbekannter näherte sich im Bereich des Alexander-Puschkin-Platzes in Dresden-Pieschen einem alkoholisierten 24-Jährigen von hinten. In der Folge erhielt der junge Mann einen Schlag auf den Kopf, stürzte und verlor das Bewusstsein. Als der 24-Jährige im Krankenwagen zu sich kam, fehlte sein Bargeld.
Die Dresdner Kriminalpolizei ermittelt. (tg)
Zigarettenautomat aufgesprengt
An der Aachener Straße in Dresden-Trachau sprengten Unbekannte, vermutlich mit nicht zugelassener Pyrotechnik, einen Zigarettenautomaten. Dieser wurde dabei komplett zerstört.
Die Diebe stahlen in der Folge Bargeld und Zigaretten aus dem Automaten. Die Schadenshöhe konnte bislang nicht beziffert werden. (tg)
Winterräder gestohlen - Zeugenaufruf
Mutmaßlich in der Nacht zum Mittwoch stahlen Unbekannte vier Winterräder von einem Renault Kadjar in Dresden-Seevorstadt. Den Renault hatte der Eigentümer auf seiner Parkfläche im Innenhof eines Wohnhauses an der Walpurgisstraße abgestellt. Mittwochmorgen stand der Wagen auf Pflasterseinen aufgebockt, alle vier Winterräder waren verschwunden. Der Schaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro.
Spuren vor Ort lassen darauf schließen, dass die Diebe mit einem Fahrzeug auf das Nachbargrundstück, auf dem sich ein Umspannhäuschen befindet, fuhren und letztlich dort die Räder verluden. Dazu hatten sie von der Hand-Dankner-Straße aus einen Poller herausgerissen.
Zeugen, welche im Zusammenhang mit dem Diebstahl verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ju)
Einbruch in Büro
Unbekannte öffneten gewaltsam die Eingangstür zu einem Firmenbüro an der Dohnaer Straße in Dresden-Strehlen. Sie durchsuchten die Räume und stahlen Computertechnik. Zudem hatten sie sich an einem Tresor zu schaffen gemacht. Abschließende Schadensangaben liegen noch nicht vor. (ju)


Meistgelesen