Carola Pönisch

Polizei warnt vor falschen Vorladungen

Bilder

Wie die Polizeidirektion Dresden informiert, sind aktuell gefälschte Vorladungen im Umlauf, die von einer vermeintlichen Polizeiführungsstelle Dresden stammen. In diesem Zusammenhang werden die Angeschriebenen aufgefordert, am Freitag, 7. Juni, in der angeblichen Dienststelle vorzusprechen und dabei ihr Handy mitzuführen. "Die Anschreiben sind eine Fälschung. Eine Behörde 'Polizeiführungsstelle Dresden' gibt es nicht. Ignorieren Sie diese Schreiben", heißt es dazu seitens der Polizeipressestelle. Derzeit sind der Dresdner Polizei 60 Fälle im Raum Dresden bekannt. Adressaten der Schreiben fast ausschließlich ältere Menschen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Meistgelesen