Carola Pönisch

Pillnitzer Orangerie öffnet ihre Türen

Alle drei Pflanzenschauhäuser laden am 19. und 20. März zur Besichtigung ein. Außerdem gibt's hier auch Ableger der berühmten Pillnitzer Kamelie zu kaufen.
Bilder

Die sonst für Besucher verschlossene Orangerie öffnet am 19. und 20. März von 10bis 17Uhr ihre Türen. Sie beherbergt über 400 Kübelpflanzen, darunter befinden sich neben meterhohen Palmen mediterrane Pflanzen wie Oleander, Granatapfel, Feigen und Lorbeer, aber auch Hortensien, Korallenbäume und natürlich die vielen, teils hunderte Jahre alten Pomeranzen- und Zitrusbäume, für die Pillnitz berühmt ist. Zusammen mit dem Palmen- und dem Kamelienhaus haben an diesem Wochenende alle drei Pflanzenschauhäuser für Besucher geöffnet. Zarte Frühlingsboten zeigen sich in Schlosspark nicht nur auf der Krokuswiese hinter dem Bergpalais, sondern seit dieser Woche auch in den Beeten: Die ersten Tausendschönchen, Vergissmeinnicht und Veilchen sind gepflanzt worden. Noch bis Ostern werden alle 25.000 Frühblüher in die Erde gebracht und ergeben bald zusammen mit den 13.000 Hyazinthen, Narzissen und Tulpen die Frühlingsbepflanzung im Lustgarten, im Fliederhof, im Holländischen Garten und am Vasenbeet am AHA-Graben. Das Schlossmuseum im Neuen Palais hat im Winterhalbjahr aus konservatorischen Gründen geschlossen, aber bei den stündlichen Führungen zwischen 11und 14Uhr (am Sonnabend auch 15Uhr) kann das Museum mit dem klassizistischen Kuppelsaal, der Königlichen Hofküche und der Katholischen Kapelle dennoch besichtigt werden. Ticket Schlossführung + Eintritt in die Pflanzenschauhäuser (Orangerie, Palmen- und Kamelienhaus) 8,00 €, ermäßigt 6,00 €, Kinder bis 16 Jahre 4,00 € Ticket Pflanzenschauhäuser (Orangerie, Palmen- und Kamelienhaus) 2,00 €, ermäßigt 1,00 €, freier Eintritt für Kinder bis 16 Jahre und Jahreskarteninhaber "Gartenfreund für 1 Jahr"