Carola Pönisch

ÖPNV-Bonuscard: Bus und Bahn kostenlos für Touristen?

Dresdner Touristiker, die Hotel Allianz und der DEHOGA Regionalverband unterbreiten jetzt einen kühnen Vorschlag: Wer als Tourist nach Dresden kommt, soll kostenlos Bus und Bahn fahren können. Bezahlt werden soll das aus der Beherbergungssteuer.
Bilder
Foto: DVB AG

Foto: DVB AG

Der Dresden-Tourismus boomt. Die Gästezahlen steigen stetig. Waren es im Jahr 2010 noch 3,5 Mio. Übernachtungen, konnte Dresden 2018 rund 4,6 Mio. Übernachtungen verbuchen. Diese Zahlen sind für die regionale Tourismuswirtschaft überaus erfreulich, gehört diese Branche doch zu den Top-Arbeitgebern. Mit einer durchschnittlichen Auslastung der Dresdner Gästebetten von rund 60 Prozent wäre hier noch deutlich Luft nach oben bei den Anreisen. Allerdings kommen schon jetzt gut 50 Prozent aller Dresden-Gäste mit dem eigenen Auto in die Landeshauptstadt und nutzen ihr Fahrzeug auch vor Ort. Für die Stadt bedeutet das ein Aufkommen von rund einer Million Fahrzeugen - zusätzlich zu den Autos der Dresdner. In Zeiten, in der auch auf höchsten politischen Ebenen von einer Verkehrswende gesprochen wird, scheint der lokale „Auto-Tourist“ kein zeitgemäßes Konzept. Richtig gute Anreize schaffen „Entscheidend für die Wahl der Anreise der Gäste sind die gute Anbindung der Destinationen an den öf-fentlichen Personennah- und Fernverkehr sowie die lokalen öffentlichen Verkehrsmittel“, erklärt der Vor-standsvorsitzende des DEHOGA Dresden e.V., Rolf-Dieter Sauer. „Nur wenn ein Reiseziel über eine Topan-bindung sowie einen attraktiven und günstigen ÖPNV verfügt, wird der Gast sein Auto stehen lassen. Hier hat die Stadt Dresden noch deutlich Potenzial, sich als grüne Stadt zu präsentieren und die Verkehrswende auch auf städtischer Ebene umzusetzen. Die aktuelle Stadtratszusammensetzung sollte dieser Umweltde-batte eigentlich positiv gegenüberstehen.“ Eine Arbeitsgruppe aus Vertretern von Tourismusverband Dresden e.V., Dresdner Hotel Allianz und DEHOGA Regionalverband Dresden e.V. hat sich intensiv mit dieser ökologischen Herausforderung be-schäftig und schlägt vor, die Anreize zur Nutzung von Bus und Bahn für Dresden-Gäste deutlich zu er-höhen, in dem das Bus- und Bahnfahren für alle Dresden-Touristen durch eine Umlage eines Teils der Beherbergungssteuer kostenfrei zur Verfügung steht. „Hier wird endlich ein Vorschlag unterbreitet, der die Umwelt- und Klimadebatte aktiv weiterbringen würde. Auch die Dresdner Hotel Allianz unterstützt vorbehaltlos diese Initiative“, sagt Allianz-Sprecher Thomas Gaier.