as

ÖPNV bleibt in den Ferien stabil

Der Verkehrsverbund Oberelbe verspricht in den Winterferien vom 1. bis 5. Februar ein verlässliches Angebot, und das trotz der geringen Fahrgastzahlen.
Bilder
Fahrgäste im Bahnhof Neustadt. Foto: Lars Neumann

Fahrgäste im Bahnhof Neustadt. Foto: Lars Neumann

Landkreis Meißen / Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge / Landkreis Bautzen Die Regionalverkehrsunternehmen Müller Bus, der Regionalverkehr Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und die Verkehrsgesellschaft Meißen in den Landkreisen Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge fahren auch während dieser Ferienwoche nach dem Schulfahrplan. Im Landkreis Bautzen sind die Busse der Regionalbus Oberlausitz und der Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda nach Ferienfahrplan unterwegs. Der regionale Nachtbusverkehr bleibt aufgrund der Ausgangsbeschränkungen weiterhin ausgesetzt. Zugverkehr Die Züge und S-Bahnen der DB Regio AG, der Mitteldeutschen Regiobahn und des trilex fahren planmäßig. Auch die Züge auf den beiden Schmalspurbahnen sind wie gewohnt unterwegs. Einzige Ausnahme ist der frühe Schülerzug auf der Lößnitzgrundbahn, der aufgrund der Ferien nicht verkehrt. Bus und Straßenbahn in Dresden In Dresden bietet die Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB) auf den Straßenbahn- und den wichtigsten Buslinien tagsüber mindestens einen 15-Minuten-Takt an; Auf relativ stark nachgefragten Linien wird das Angebot in den Hauptverkehrszeiten verdichtet. Andere Linien fahren alle 30 Minuten. Die Elbfähren und die Schwebebahn sind nach Winterfahrplan im Einsatz. Details sind unter www.dvb.de abrufbar. Gegenwärtige Situation Aufgrund der Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen sind deutlich weniger Menschen in Bussen, Bahnen und Zügen unterwegs, teilweise liegt die Auslastung bei lediglich zehn Prozent.