Carola Pönisch

Neuer "Gefährlicher Ort"?

Der Amalie-Dietrich-Platz in Gorbitz genießt nicht den besten Ruf. Er ist vermüllt, laut und immer wieder kommt es zu Schlägereien. Die Polizei ist Dauergast vor Ort.
Bilder

Es ist dreckig, es ist laut, es gibt Schlägereien und Belästigungen, die Polizei muss hier regelmäßig eingreifen. Wird der Amalie-Dietrich-Platz ein weiterer »Gefährlicher Ort« in Dresden? Häufung von Straftaten. Liegt‘s am Wetter? Zumindest prüft die Polizei derzeit, ob die rechtlichen Voraussetzungen gegeben sind, diesen Platz so einzuordnen. Denn rund um den Bereich Amalie-Dietrich-Platz häufen sich seit längerem die Straftaten. Neben vielen kleineren Kabbeleien kommt es hier immer wieder zu Gewaltkriminalität wie zum Beispiel Körperverletzungen oder Raub. »Beteiligte Personen stehen nicht selten unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln oder tragen derartige Substanzen bei sich«, bestätigt Polizeisprecher Mario Laske. Woran das liegt, darüber kann er nur mutmaßen: »Auffällig ist zurzeit jedenfalls ein möglicher Zusammenhang zwischen der aktuellen Wetterlage und dem Feststellen von Straftaten im Bereich des Amalie-Dietrich-Platzes.« Alkoholverbot? Steht derzeit nicht zur Disposition »Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung am Amalie-Dietrich-Platz werden dem Ordnungsamt häufig gemeldet«, weiß auch Stadtsprecherin Anke Hoffmann. Zu allen Tageszeiten würden sich dort Personen treffen, Alkohol trinken, lärmen und Müll produzieren. »Das Areal wird daher regelmäßig bestreift, sowohl von Präsenzstreifen der Besonderen Einsatzgruppe des Gemeindlichen Vollzugsdienstes als auch gemeinsame Streifen von Diensthundeführern und Bürgerpolizisten.« Voraussetzung für ein Alkoholverbot wäre, dass es verstärkt zu Straftaten kommt, die unter Alkoholeinfluss begangen wurden. Ein Alkoholverbot für den Platz stehe allerdings derzeit nicht zur Disposition.


Meistgelesen