pm/ck

Modernisierung im Landgestüt

Moritzburg. Im Rahmen des Modernisierungspaketes für das Landgestüt Moritzburg wurde jetzt der Spatenstich für eine neue Multifunktionsreithalle vollzogen. Geplante Fertigstellung ist im Jahr 2025.

Bilder
Visualisierung der neuen Multifunktionsreithalle des Landesgestütes Moritzburg.

Visualisierung der neuen Multifunktionsreithalle des Landesgestütes Moritzburg.

Foto: Ioomn Architekturkommunikation

Für die Sächsische Gestütsverwaltung entsteht am Standort des Neuen Gestüts in Moritzburg eine neue Multifunktionsreithalle nach internationalen Standards. Dabei handelt es sich um das größte Einzelvorhaben des aktuellen Modernisierungspaketes für das Landgestüt Moritzburg.

Der Neubau in unmittelbarer Nähe zur stationären Nordtribüne am Turnierplatz wird in Holz-Hybridbauweise errichtet und bietet eine Nutzfläche von rund 6.000 Quadratmetern. Für optimale Trainingsbedingungen wird ein »Ebbe-Flut-System« als Reitboden eingebaut. Damit kann dem Sand Feuchtigkeit entzogen und hinzugefügt werden, um einen optimalen Reitboden zu schaffen. Außerdem wird eine blendfreie, kontrastarme Belichtung durch Tageslicht ermöglicht. Das Dach erhält eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 100 kWp, die das Landgestüt Moritzburg mit umweltfreundlicher Solarenergie versorgen soll. Der Tribünenbereich, der künftig 800 Besuchern Platz bietet, wird mit einer energiesparenden Infrarot-Stahlungsheizung auf Basis von Infrarot-LEDs ausgerüstet.

Die Fertigstellung der neuen Multifunktionsreithalle ist im Jahr 2025 geplant. Dann soll die bisher genutzte alte Reithalle abgerissen werden.

Ergänzend wird zudem eine neue Spring-, Reit- und Abreithalle für Ausbildungs- und Lehrgangsmaßnahmen sowie ein neues Futtermittellager errichtet. Im Außenbereich des Neuen Gestüts entstehen außerdem rund 120 zusätzliche Parkplätze.


Meistgelesen