gb

Michael Born neuer Dynamo-Geschäftsführer

Die SG Dynamo Dresden bestellt Michael Born bis 30. Juni 2018 zum kaufmännischen Geschäftsführer. Dies gab der Verein am Montag auf der Pressekonferenz bekannt. Am 15. Juni wird der 48-Jährige die Geschäfte offiziell aufnehmen.
Bilder

Michael Born, der sich heute (30. Mai) bereits den Mitarbeitern der Geschäftsstelle vorgestellt hatte, berichtet über positive erste Eindrücke: „Von den ersten Gesprächen mit dem Aufsichtsrat bis zum heutigen Kennenlernen des Mitarbeiterteams konnte ich mir bereits ein sehr positives Bild von Dynamo Dresden machen. Die bisher gewonnenen Eindrücke spiegeln wider, worauf die tolle Entwicklung dieses Vereins in den vergangen zwei Jahren beruht: Auf hoher Identifikation, Einsatzbereitschaft, Herzblut und Professionalität. Genau diese Tugenden möchte ich in meine künftige Aufgabe einbringen und dazu beitragen, dass die Sportgemeinschaft bekannte und neue Herausforderungen erfolgreich meistert. Wenn es uns allen gemeinsam weiterhin gelingt, die dem Verein innewohnende Kraft zu bündeln, dann ist die Entwicklung von Dynamo Dresden noch längst nicht abgeschlossen." Dynamos Aufsichtsratsvorsitzender Jens Heinig sagte: „Das Auswahlverfahren hat sich langwierig gestaltet, aber entscheidend ist, dass wir mit Michael Born eine Lösung gefunden haben, von der der Aufsichtsrat zu 100 Prozent überzeugt ist. Herr Born weiß um die Herausforderungen, die ihn und uns erwarten, und wir wissen die ihm übertragene Verantwortung in den besten Händen. Ausdrücklich bedanken möchte ich mich bei allen Mitarbeitern und insbesondere bei Ralf Minge, der die Vakanz in den letzten Monaten mit hohem Einsatz aufgefangen hat." Dynamos Präsident Andreas Ritter erklärte: „Ich bin mir sicher, dass die Sportgemeinschaft mit Michael Born den richtigen Mann für die kommenden Aufgaben gewinnen konnte. Für seine Arbeit wünsche ich ihm viel Erfolg! Bedanken möchte ich mich beim Aufsichtsrat, der sich der Berufung des kaufmännischen Geschäftsführers in den vergangenen Monaten sehr sorgfältig und verantwortungsvoll gewidmet hat." Foto: Büttner