pm/ck

Meistertitel geht nach Dresden

Dresden. Zwei junge Dresdner Landschaftsgärtner sicherten sich Mitte September den ersten Platz beim bundesweiten Berufswettkampf in Nürnberg.

Bilder
Die drei Siegerteams des Landschaftsgärtner-Cups 2022. In der Mitte: Team Dresden mit Marc-Kevin Richter (li.) und Johannes Freigang vom Betrieb Werner Eyßer Schöne Gärten e.K.

Die drei Siegerteams des Landschaftsgärtner-Cups 2022. In der Mitte: Team Dresden mit Marc-Kevin Richter (li.) und Johannes Freigang vom Betrieb Werner Eyßer Schöne Gärten e.K.

Foto: Daniel Karmann / BGL

Dresden (pm). Die Deutschen Meister 2022 der Landschaftsgärtner stehen fest: Johannes Freigang (20) und Marc-Kevin Richter (18) – beide Auszubildende im Garten- und Landschaftsfachbetrieb Werner Eyßer Schöne Gärten e.K. Dresden – entschieden Mitte September den bundesweiten Berufswettkampf für sich und trugen damit den Meistertitel das zweite Mal in Folge nach Sachsen. Mit Abstand ließen sie das Team aus Bayern auf Platz zwei und die Bronzesieger aus Thüringen hinter sich.

Ausgetragen wurde der zweitägige Wettkampf im Messezentrum Nürnberg im Rahmen der GALABAU, der Internationalen Leitmesse für urbanes Grün. Zum Bundesausscheid zugelassen waren jene Teams, die zuvor bereits im Wettbewerb ihres jeweiligen Landesverbandes überzeugt hatten. Das sächsische Team überzeugte die kritische Fachjury hier mit einer hervorragend gestalteten Sitzmauer aus perfekt behauenen Natursteinen sowie mit der hochwertigen Ausarbeitung eines höher gelegenen Holzdecks. Außerdem gelang ihnen der Bau einer kleinteiligen Pflasterfläche als Radstellplatz und die Vertikalbegründung ausgezeichnet.