df

Meister- und Gesellenstücke in Pillnitz

Frisch gebackene Meister und Gesellen des Maler- und Tischlerhandwerks präsentieren am 6. und 7. Juli in der Pillnitzer Orangerie ihre Prüfungsstücke, allesamt Unikate
Bilder
Laura Lares (23) aus Dresden, ausgelernte Malerin bzw. Lackiererin (abgeschlossenes drittes Lehrjahr im Malerstudio Dresden e.K.) zeigt in Pillnitz ihre Ornamentik-Gestaltung, mit dem sie den Kreativ-Wettbewerb der besten, talentiertesten und neugierigsten Maler- und Lackierer-Lehrlinge Ostsachsens gewonnen hat. Foto: D. Förster

Laura Lares (23) aus Dresden, ausgelernte Malerin bzw. Lackiererin (abgeschlossenes drittes Lehrjahr im Malerstudio Dresden e.K.) zeigt in Pillnitz ihre Ornamentik-Gestaltung, mit dem sie den Kreativ-Wettbewerb der besten, talentiertesten und neugierigsten Maler- und Lackierer-Lehrlinge Ostsachsens gewonnen hat. Foto: D. Förster

Die Kreativität der Maler und Lackierer kannte kaum Grenzen. Ihre Resultate sind allemal einen Blick wert. Im Schloss Pillnitz können am Sonnabend und Sonntag Meisterstücke des Handwerks bewundert werden. An beiden Tagen zwischen 10 und 18 Uhr präsentieren Gesellen und Meister, die kürzlich ihre Prüfungen absolviert haben, in der Orangerie (August-Böckstiegel-Straße 2, 01326 Dresden) ihre Arbeiten. Zudem stellen die besten und talentiertesten Maler- und Lackiererlehrlinge Ostsachsens gestaltete Präsentationsflächen aus, die sie bei zwei Kreativwochen im Juni im Bildungszentrum des Handwerks in Pirna angefertigt haben. Den Wettbewerb unter sieben jungen Frauen und drei jungen Männern, der eine Belohnung für ihre Leistung und Weiterbildung zugleich war, hattedie 23-Jährige Laura Lares aus Dresdenmit einer Ornamentik-Gestaltung gewonnen. Während der Sonderausstellung der Handwerkskammer Dresden können Besucher gern mit den Gesellen und Meister vor Ort ins Gespräch kommen. Der Eintritt für den Besuch der Schau ist frei. Spenden sind willkommen. Um jedoch in die Orangerie zu gelangen, müssen Gäste das übliche Ticket für Schloss & Park Pillnitz lösen.