sst

Mehrere Verletzte nach Auseinandersetzung an Alaunstraße

In der vergangenen Nacht erlitten bei einer Auseinandersetzung an der Alaunstraße (Dresden-Äußere Neustadt) mindestens vier Personen Verletzungen. Darüber informiert die zuständige Polizeidirektion.
Bilder
Foto: fotolia

Foto: fotolia

Aus noch ungeklärter Ursache waren auf dem Vorplatz der „Scheune“ eine Gruppe Nordafrikaner mit einer Gruppe Eritreer aneinander geraten. Es kam zu einer Schlägerei, bei der mindesten vier Eritreer verletzt wurden. Zwei von ihnen, 20 und 24 Jahre alt, müssten zur stationären Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. Zwei weitere, 19 und 21 Jahr alt, erlitten leichte Verletzungen und wurden ambulant behandelt. Einsatzkräfte konnten zwei Marokkaner (22/31) stellen, die an der Auseinandersetzung beteiligt waren. Zudem war ein Mercedes Vito, der auf der Alaunstraße stand, beschädigt worden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. (ju)• Weitere Meldungen aus der Polizeidirektion Dresden:Verfolgungsfahrt bis Ullersdorf – mutmaßlicher Fahrer gestellt In der vergangenen Nacht flüchtete ein Mercedes C-Klasse vor einer Polizeikontrolle quer durchs Stadtgebiet Stadtgebiet Dresden bis Ullersdorf. Der Mercedes sowie der mutmaßliche Fahrer (27) konnten letztlich in Ullersdorf gestellt werden. Einer Streife war der schwarze Mercedes an der Zwinglistraße aufgefallen. Der Fahrer ignorierte die Anhalteaufforderung der Polizisten und flüchtete. Dabei war er bei einem Wendemanöver auf der Tolkewitzer Straße in Höhe Oehmestraße gegen eine Mauer gestoßen. Doch auch dieser Unfall hielt den Fahrer nicht von der weiteren Flucht ab. Die Beamten folgten dem Mercedes über die Loschwitzer Brücke, Grundstraße, die Bautzner Landstraße bis letztlich nach Ullersdorf (Radeberg). Dort stellten Einsatzkräfte den Mercedes fest. Unweit davon trafen die Polizisten einen 27-Jährigen an, der zwei Schlüssel zum betreffenden Fahrzeug einstecken hatte. Der Mercedes wies deutlich mehr frische Unfallspuren auf, als durch die Kollision mit der Mauer entstanden sein können. Das Fahrzeug wurde daher zur weiteren Untersuchung sichergestellt. Zudem wurde der Führerschein des Mannes einbehalten. Die Dresdner Polizei führt nun weiter Ermittlungen wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen, welche die Flucht des dunklen Mercedes C-Klasse beobachtet haben und durch die Fahrweise behindert oder gefährdet wurden, werden gebeten, sich zum melden. Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)Zwei Verletzte festgestellt - Zeugenaufruf In der Nacht zum Samstag stellten Einsatzkräfte der Polizei und des Rettungsdienstes nach dem Hinweis einer Zeugin zwei verletzte Männer im Kreuzungsbereich Alaunstraße/Louisenstraße in Dresden-Äußere Neustadt fest. Ein 27-jähriger Marokkaner sowie ein 23-Jähriger Tunesier wiesen Schnittverletzungen am Arm auf. Der Ältere musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Wie die Männer verletzt wurden, ist derzeit nicht bekannt. Die Polizei fragt: Wer kann Angaben machen, woher die beiden Männer kamen? Wer kann Angaben zur Herkunft der Verletzungen machen? Hinweise richten Sie bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei. (ju)