gb

Manta und ein autonomer Bus

Am 9. und 10. Oktober lädt das Verkehrsmuseum zu zwei Begleitveranstaltungen zur aktuellen Sonderausstellung "Geliebt. Gebraucht. Gehasst. Die Deutschen und ihre Autos" ein.
Bilder

Der originale Opel Manta aus der Actionkomödie „Manta, Manta" (1991) ist eines der Highlight-Exponate der aktuellen Sonderausstellung „Geliebt. Gebraucht. Gehasst" (bis 6.1.2019) im Verkehrsmuseum. Passend dazu präsentiert das Verkehrsmuseum am Dienstag, 9. Oktober, den Kultfilm, der nicht nur Hauptdarsteller Til Schweiger, sondern auch den Opel Manta zum Star machte. Beginn ist 19 Uhr, der Eintritt kostet 3 Euro. Bereits um 18 Uhr gibt es die Möglichkeit, zur Einstimmung an einer Führung durch die Ausstellung teilzunehmen. Die Teilnahmegebühr beträgt ebenfalls 3 Euro. * 9. Oktober: „Manta, Manta"-Filmabend - 18 Uhr: Führung durch die Ausstellung, 3 Euro - 19 Uhr: Filmvorführung, 3 Euro Für den Mittwoch, 10. Oktober, lädt MDR Wissen lädt Interessierte herzlich zur Preview des Films „Wie bleiben wir mobil? Die Zukunft ohne Auto" ins Verkehrsmuseum ein – vier Tage vor der Fernsehausstrahlung. Daran schließt sich ein Experten-/Publikumstalk mit Machern und Protagonisten des Films an. Der Film hinterfragt unsere Beziehung zum eigenen Auto und die Möglichkeiten, ohne auszukommen. Er stellt Pioniere vor, die Alternativen anbieten und Wissenschaftler, die Lösungen für den Verkehr der Zukunft aufzeigen. * 10. Oktober, MDR-Preview „Wie bleiben wir mobil? Die Zukunft ohne Auto" - 18.30 Uhr, Eintritt frei