gb

Letztes Geheimnis vom „Dinner for One“ geklärt!

Bilder
Foto: Chris Gonz

Foto: Chris Gonz

Was gehört zu Silvester wie Sekt, das Runterzählen auf Null und die guten Wünsche fürs neue Jahr? Richtig, der 18-Minuten-Sketch „Dinner for One", der im Guinness Buch der Rekorde als weltweit am häufigsten wiederholte TV-Produktion steht. Die Comödie Dresden an sich an das legendäre Stück gewagt – und die Zuschauer erfahren endlich die letzten Geheimnisse von Miss Sophie und ihrem Butler James. Zur Premiere übernahm der Autor und Regisseur René Heinersdorff die Worte ans Publikum. Und obwohl es zwei Stunden lang auf der Bühne nur so von Probanden wimmelt, sind nur Dorothea Kriegl und Christian Kühn zugange. Wobei der künstlerische Leiter hier Erfahrungen aus seinem Stück „Restlos ausverkauft" einbringen konnte, in dem er 44 verschiedene Personen spielte. So viele waren es diesmal nicht, aber das „Tür raus, umziehen, Tür rein" ist eine Meisterleistung. Dem weiblichen Part gestand der Autor logischerweise mehr Zeit zum Verjüngen bzw. Altern. Die Zeitensprünge machen das Stück sehr kurzweilig, denn immerhin wurde von eigentlich 18 auf 120 Minuten – einschließlich Pause – verlängert. Und allen Liebhabern des Ur-Sketches aus den 60er Jahren sei gesagt: Sie kommen ganz sicher auf Ihre Kosten. Regine Eberlein Wichtiger Hinweis – lassen Sie sich den wirklich letzten Satz des Stückes nicht entgehen! Nächste Termine in der Comödie Dresden: 29. Dezember bis 14. Januar 2018. Karten beim WochenKurier 0351/491760