Carola Pönisch

Kurt, Kulle&Kalle und ABC-Ziegen

Was machen Ziegen im Pflegeheim? Warum hält Flecki nicht Wache? Und wieso liegt Kurt im Kühlschrank? Stippvisite im Mini-Zoo des ASB-Pflegeheims in Gorbitz...
Bilder
Video

Flecki liebt die Rezeption. Ein bestimmtes Regalfach, eine Ecke unter dem Tisch und ein Karton auf dem Schreibtisch sind seine Lieblingsliegeplätze. Dass an einer Rezeption darüber gewacht wird, wer ein- und ausgeht – dem fünfjährigen Kater ist das völlig egal. Hauptsache Ruhe. Noch ruhiger lässt es nur Kurt angehen, er hat es sich im Gemüsefach eines nur von ihm genutzten Kühlschranks gemütlich gemacht. Kurt ist eine Breitband-Landschildkröte weiblichen Geschlechts, was man bei seiner Ankunft im Heim 2005 nicht wusste. Ihm scheint es egal zu sein, solange er im Winter in seine blaue, mit Rotbuchenlaub gefüllte Kiste kriechen und im Frühjahr im Freigehege umhertapsen kann. Bei Anna, Bert und Carl geht es dagegen deutlich lebhafter zu. Hier in ihrem Revier gibt es immer irgendetwas zu tun, schließlich kommen die drei Ziegen gerade ins Teeniealter, feiern Ende Januar ihren ersten Geburtstag. Fressen und Kräftemessen sind derzeit ihre liebsten Beschäftigungen. Nicht alltäglich: Ein Mini-Zoo im Pflegeheim Neben Flecki, Kurt und den ABC-Ziegen leben im ASB-Pflegeheim Gorbitz am Leutewitzer Ring derzeit noch zehn Nymphen- und acht Wellensittiche, die Meerschweine Kulle und Kalle, die Hasen Schlappi, Maxi und Moritz sowie in zwei Aquarien diverse Fische. Seit das Pflegeheim 2002 umfassend umgebaut und saniert wurde und eine neue Parkanlage erhielt, gibt es den kleinen Mini-Zoo. Inklusive Tierpfleger, der nebenbei auch Haustechniker ist. Seit August letzten Jahres hat David Klose diesen Job übernommen. »Nicht nur unsere Bewohner haben viel Freude mit den Tieren. Auch deren Enkel und Urenkel kommen vor allem im Sommer gern her, wenn die meisten Tiere im Freien sind«, erzählt Antje Ackermann. Die 56-Jährige ist schon seit 1985 als Sekretärin im Haus tätig und äußerst tierlieb. Und sie hat einen sehr großen Anteil daran, dass es den Tieren hier gut geht. Denn wenn Tierpfleger David (wie schon dessen Vorgänger) im Urlaub oder krank ist oder jedes zweite Wochenende frei hat, übernimmt Frau Ackermann das Kommando im Zoo. Ihr zur Seite steht seit kurzem Ehrenamtlerin Christa Hanisch (65), die sich im Sommer auch um die Gartenanlage kümmert. Kurt indes schläft dem Frühling entgegen. Meist wird er um den 17. März herum wach und zieht ins Außengehege. Und einer der Mümmelmänner wird dann auch bald wieder auf Antje Ackermanns Arm die Rolle des Osterhasen übernehmen und die Heimbewohner in deren Zimmer besuchen. Video: Pönisch