as

Krabben im Beutel

Bundespolizisten bekamen es kürzlich in Dresden mit einem nicht ganz alltäglichen Fall zu tun.
Bilder

Im Mai 2021 wurde ein 23-jähriger vietnamesischer Staatsangehöriger zu einer Freiheitsstrafe von 149 Tagen verurteilt, da er Ausweispapiere missbräuchlich verwendet hatte. Beamten der Bundespolizeiinspektion Dresden gelang es nun den 23 -Jährigen an seiner Unterkunft in Dresden festzunehmen. Er wurde zur Dienststelle verbracht, ihm der Haftbefehl eröffnet und mitgeteilt, dass er die Ersatzfreiheitsstrafe gegen eine Zahlung in Höhe von 2.235 Euro abwenden könne. Die in der Zwischenzeit durchsuchten mitgeführten Beutel des 23-Jährigen verströmten einen ungewöhnlichen Geruch. Bei der Nachschau stellte sich heraus, dass sich darin drei Krabben und mehrere Muscheln befanden. Glücklicherweise konnte ein Freund die Geldsumme aufbringen, so dass die Krabben und Muscheln nicht in polizeilicher Obhut verbleiben mussten. Der 23-Jährige durfte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, auch zur Erleichterung der eingesetzten Beamten, die Dienststelle mit seinen Meerestieren wieder verlassen.