Carola Pönisch

Koalaweibchen Sydney reist an

Bilder
Koala-Dame Sydney (2) kommt am 16. April in Dresden an. Foto: Olaf Lohnitz / Zoo Dresden

Koala-Dame Sydney (2) kommt am 16. April in Dresden an. Foto: Olaf Lohnitz / Zoo Dresden

Acht Tage und 750 Kilometer trennen den Zoo Dresden noch von der Ankunft des Koala-Weibchens Sydney, das am 16. April aus dem Zoo Antwerpen nach Dresden anreisen wird. Revierleiter Olaf Lohnitz lernte seinen neuen Schützling bereits vor zwei Wochen in Antwerpen persönlich kennen und machte sich vor Ort ein Bild von ihrer Unterbringung. Außerdem sprach er mit den belgischen Tierpflegern über Sydneys Futtervorlieben, wohlwissend, dass Koalas anspruchsvoll in der Eukalyptusartenauswahl sein können. Da das junge Weibchen jedoch zum Glück nicht wählerisch ist und alle fünf angebotenen Eukalyptusarten in Antwerpen mit gutem Appetit frisst, ist Olaf Lohnitz sehr optimistisch, dass ihr auch die Eukalyptusauswahl bei uns gut schmecken wird. Die rund achtstündige Reise mit dem Auto wird Sydney in ihrer Transportkiste vermutlich verschlafen, weil Koalas aufgrund der sehr energiearmen Nahrung bis zu 20 Stunden am Tag schlafen und dösen. Da das fast zweijährige Weibchen im Zoo Antwerpen eine Anlage mit großen Besucherscheiben gewöhnt ist, wird Sydney nach ihrer Ankunft gleich ins Schaugehege im Prof. Brandes-Haus einziehen und nach einer Eingewöhnungsnacht ab dem 17. April für die Besucher zu sehen sein. Sydneys zukünftiges zu Hause wird das derzeitige Gehege von Mullaya. Koala Mullaya zieht in die Nachbaranlage um und Koala Iraga zieht vorerst in ein Gehege hinter die Kulissen.