sst

Kettenräuber in Haft

Meldungen aus der Polizeidirektion Dresden:
Bilder
Foto: fotolia

Foto: fotolia

Kettenräuber in Haft

Polizeibeamte konnten am Sonntagabend einen Mann (26) stellen, der zuvor einem 18-Jährigen seine Kette geraubt hatte. Der 26-Jährige befindet sich zwischenzeitlich in Haft.
Der 18-Jährige fuhr mit zwei Freunden in einer Straßenbahn der Linie 2 in Richtung Stadtzentrum. Im Bereich der Bodenbacher Straße stieg der spätere Täter zu. In der Folge ging er zu den Jugendlichen und fragte den 18-Jährigen nach seiner Silberkette. Dabei hielt er ein Cuttermesser in der Hand und fuchtelte damit herum. Als der 18-Jährige und seine Begleiter am Postplatz aussteigen, riss der Mann ihm die Kette vom Hals. Dabei hatte er immer noch das Messer in der Hand.
Alarmierte Beamte konnten den Räuber kurz darauf am Postplatz stellen und vorläufig festnehmen. Es handelt sich um einen 26-Jährigen der aus Thüringen stammt.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden wurde er gestern einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der 26-Jährige wurde in die JVA gebracht. (ju)
Zementdieb gestellt

In der vergangenen Nacht konnte Dresdner Polizeibeamte einen Zementdieb (47) stellen.
Einem Anwohner war der Mann aufgefallen, als er sich zu nachtschlafender Stunde auf eine Baustelle an der Braunsdorfer Straße begab. Dort nahm er sich zwei Zementsäcke und schleppte sie zu einem nahen Hauseingang. Da sich das Prozedere wiederholte, informierte der Zeuge die Polizei.
Beamte stellen den beschriebenen Dieb noch vor Ort fest. In dem benannten Hauseingang lagen bereits sechs Zementsäcke. Den Aussagen des 47-Jährigen, er hätte mit der Sache nichts zu tun, wiedersprachen deutlich die Zementpuren an seiner Kleidung.
Gegen den Mann wurde eine Anzeige wegen Diebstahls aufgenommen. (ju)
Einbruch in Bürokomplex

In der Nacht zum Sonntag drangen Unbekannte in einen Bürokomplex an der Straße Altplauen ein und begaben sich in mehrere Firmenbüros. Aus einem der Büros stahlen sie einen Tresor mit Bargeld, Geldkarten sowie Firmenunterlagen.
Bereits am Wochenende wurden mit den gestohlenen Geldkarten mehrere Abhebungen von insgesamt 5.000 Euro in Dresden vorgenommen.
Die Dresdner Kriminalpolizei ermittelt wegen Einbruchdiebstahls und Betrug. (ju)
Zeugenaufruf nach Raub von Fantrikots

Samstagabend befand sich ein 15-Jähriger mit seinem Begleiter (18) auf dem Heimweg vom Fußballstadium. Auf der Blüherstraße, in Höhe Hygeniemuseum, wurden beide von etwa zehn Männern, augenscheinlich Dynamo-Anhänger, umringt. Der 15-Jährige wurde befragt, was in seinem Rucksack ist. In der Folge wurde er aus der Gruppe geschlagen und getreten. Dabei nahmen die Männer aus dem Rucksack zwei Fantrikots von RB Leipzig sowie zwei Schals an sich. Der 15-Jährige wurde leicht verletzt und hatte am späten Abend letztlich eine Anzeige erstattet.
Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts des Raubes aufgenommen und bittet Zeugen, welche die Tat beobachtet haben und weitere Angaben zu der Tätergruppe machen können, sich zu melden. Hinweise richten Sie bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei. (ju)