pm/ck

Karl-May-Fahrt im Lößnitzgrund

Radebeul. Wenn der Sheriff am 26. Juni einen Sträfling und zahlreiche Geldsäcke von Radebeul nach Radeburg bringt, ist wieder mit Zugüberfällen zu rechnen...

Bilder
Sträfling und Geldsäcke: Ein perfektes Ziel für Banditen auf dem Weg.

Sträfling und Geldsäcke: Ein perfektes Ziel für Banditen auf dem Weg.

Foto: PR

Am 26. Juni findet wieder die beliebte Karl-May-Fahrt mit der Radebeuler Traditionsbahn statt. Die Abfahrt erfolgt um 10.35 Uhr in Radebeul Ost.

Der Sheriff und ein Marschall wollen einen Sträfling unter strengster Bewachung im Zug von Radebeul nach Radeburg überführen. Doch sowohl dieser als auch die Geldsäcke der National-Bank an Bord sind immer ein gern gesehenes Ziel für Banditen, Posträuber und andere zwielichtige Gestalten entlang des Weges. Zugüberfälle können also nicht ganz ausgeschlossen werden. Ob Winnetou und Old Shatterhand rechtzeitig zu Hilfe eilen?

 

Fahrkarten gibt‘s unter www.trr.de, Restkarten vor der Abfahrt am Schalter in der kleinen Wartehalle in Radebeul Ost