Carola Pönisch

Halloween, wie gruselt's uns (an der Standsteilbahn)

In ihrem 120. Jubiläumsjahr verwandelt sich die Standseilbahn am 31. Oktober von einer Geburtstags- in eine Geisterbahn. Tagsüber wird mit einem buntem Programm an der Bergstation an die bewegte Geschichte der Dresdner Standseilbahn erinnert, ab 16 Uhr geht's hier Halloween-mäßig rund.
Bilder

Die Halloweenparty bildet nun den Abschluss der Jubiläumsfeierlichkeiten. Von 10 bis 16Uhr geben sich Zaubershow und Clownerie, A-Capella-Band und Hit-Cover-Musiker ein Stelldichein an der Bergstation. Danach verwandelt sich die Standseilbahn innerhalb von nur 30 Minuten in eine echte Geisterbahn. Freundliche Zombies führen durch das Maschinenhaus und erklären, wann es im Keller der Bahn besonders schaurig ist. Teuflische Tänze, Flammenshows, mystische Klänge und echte Gruselgeschichten bilden den weiteren Rahmen der Halloweenparty am Weißen Hirsch. Den Abschluss der Gruselparty bildet 20Uhr die Show Ignis et Flamma. Ein Programm, das die Bergstation in einen wahrhaft höllischen Schein tauchen wird. Mehr zum Programm an der Standseilbahn steht im Internet unter www.dvb.de.         Die einfache Gruselfahrt mit der Geisterstandseilbahn kostet wie üblich 4 Euro / erm. 2,50 Euro bzw. eine Berg- und Talfahrt 5 Euro / erm. 3 Euro. Die Jahres-, Monats- und Wochenkarten gelten natürlich auch. Echte Gruselfans sollten sich einen Besuch bei der Standseilbahn zu Halloween unbedingt vormerken und sich auch von möglichen kurzen Wartezeiten am Körnerplatz nicht abschrecken lassen. Zu erreichen ist das Spektakel am besten mit den Buslinien 61, 63 und 84/309 am Körnerplatz oder mit der Straßenbahnlinie 11 bzw. dem Regionalbus 261 an der Haltestelle Plattleite Die Standseilbahn selbst verkehrt am 31. Oktober  letztmalig nach Sommerfahrplan und ist von 9  bis 21:30 Uhr im Einsatz. Ab 1. November beginnt der Winterfahrplan. Die Bahn fährt dann abends eine Stunde kürzer. Ab 16. November folgt dann die übliche zweiwöchige Revision der Standseilbahn.