Carola Pönisch

Geld für grünen Promenadenring Ost

Stadt erhält vom Freistaat eine halbe Million Euro aus dem Konjunkturprogramm "Nachhaltig aus der Krise" für mehr Grün in der Altstadt.
Bilder

  Mit den 500.000 Euro für die Umgestaltung des "Promenadenring Ost"  zwischen Kreuzstraße und Wilsdruffer Straße will die Stadt Dresden Bäume und Bänke finanzieren. In dem genannten Bereich soll eine vierreihige Baumallee entstehen. Außerdem werden die  Oberflächenbeläge erneuert und mit Materialien gestaltet, wie sie auf dem schon fertiggestellten Abschnitt West eingesetzt wurden. Neue Bänke und Beleuchtung ergänzen den Grünzug.  Derzeit laufen noch die Planungen im Straßen- und Tiefbauamt. Im kommenden Jahr wird dieses Bauvorhaben ausgeschrieben, in der zweiten Jahreshälfte ist Baubeginn. Die Baukosten liegen bei 1,13 Millionen Euro, die bis auf die Fördermittel des Freistaats aus dem städtischen Haushalt finanziert werden. Was ist der Promenadenring? Der Promenadenring ist das wichtigste Stadtgrünprojekt in der Dresdner Innenstadt. Der breite Boulevard soll sich als grünes Band mit großen schattenspendenden Bäumen und vieloen Sitzgelegenheiten um die Altstadt herumziehen und die historischen Spuren der Festungsanlagen erhalten. Bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts war Dresden von einer Festungsmauer umgeben. Ihr Verlauf ist bis heute im Stadtgrundriss erkennbar, historische Bauwerke wie die Kasematten unterhalb der Brühlschen Terrassesind noch vorhanden. Mit dem geplanten Promenadenring soll in Zukunft ein großzügiger Boulevard entstehen, der diese historischen Spuren im städtebaulich-räumlichen Gefüge erhält und durch miteinander verbundene begrünte Stadträume sichtbar und erlebbar macht. Der westliche Promenadenring vom Dippoldiswalder Platz bis zum Postplatz ist bis auf Restarbeiten fertig gestellt. Der südliche Abschnitt des Promenadenringes beginnt am Spielplatz Wallstraße über die gestaltete Freianlagenfläche vor der Altmarktgalerie und der Fortsetzung einer mehrreihigen Baumallee von der Seestraße bis vor das Neue Technische Rathaus. Derzeit wird die Vorplanung in verschiedenen Varianten erarbeitet. Der östliche Teil des Rings reicht vom Vorplatzfläche des Neuen Technischen Rathaus bis zur Haltstelle Pirnaischer Platz.