Carola Pönisch

Geht der Publikumspreis nach Radebeul?

Die Abstimmung über den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises ist beendet, die 50 Bestplatzierten stehen fest. Aus Sachsen sind drei Nominierte darunter, gleich zwei Vereine kommen aus Radebeul.
Bilder
Kleine Igel brauchen manchmal sehr viel Hilfe. Die bekommen sie im Verein Radebeuler Igelhilfe e.V. Foto: pixabay

Kleine Igel brauchen manchmal sehr viel Hilfe. Die bekommen sie im Verein Radebeuler Igelhilfe e.V. Foto: pixabay

Wer gewinnt den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2021? Geht er am Ende vielleicht sogar nach Radebeul? Drei Nominierte aus Sachsen kamen bei der Abstimmung unter die ersten 50 Plätze: Die Igelhilfe Radebeul e.V. (Platz 14), der Deutsche Kinderschutzbund, Ortsverband Radebeul (Platz 25) und die AG Tansania Bautzen aus dem Ev.-Luth. Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz, Bautzen (Platz 26). Insgesamt waren aus Sachsen 30 engagierte Initiativen und Personen für den Deutschen Engagementpreis nominiert, bundesweit waren es 403. Eine hochkarätige Fachjury hat bereits Anfang September über die Preisträger in fünf Kategorien entschieden, die mit jeweils 5.000 Euro dotiert sind. Für den Publikumspreis gaben insgesamt 114.539 Menschen ihre Stimme ab. Die Preisverleihung findet am 2. Dezember in Berlin statt. Live-Stream auf: www.deutscher-engagementpreis.de/preisverleihung2021