Carola Pönisch

Freibäder beenden Saison mit Rekordzahlen

Was den Bauern Sorgenfalten auf die Stirn trieb, sorgte bei der Dresdner Bäder GmbH für höchste Freude: Mit der Hitze kamen die Badegäste in Scharen.
Bilder
Badespaß im Arnholdbad. Foto: Dresdner Bäder GmbH

Badespaß im Arnholdbad. Foto: Dresdner Bäder GmbH

Gerechnet hatte die Dresdner Bäder GmbH mit 300.000 Freibadbesuchern, am Ende waren es in den vergangenen gut viereinhalb Monaten 527.000 Gäste. Die Zahl bedeutet den Rekord seit Bestehen des Unternehmens. Insgesamt gehen acht Freibäder in die Statistik ein. Die ersten starteten am 1. Mai in die Saison, die letzten schlossen am 16. September. Die meisten Gäste wurden im Stauseebad Cossebaude mit 111.100 Gästen gezählt, gefolgt vom Naturbad Mockritz (100.000) und dem Georg-Arnhold-Bad (81.500, ohne Hallen-Ticketkäufer, die auch ins Freibad können). Auch für die zwei offenen Badestellen in Weixdorf und Weißig zieht die Dresdner Bäder GmbH ein positives Fazit. Stichprobenartige Zählungen ergaben gute Ergebnisse. Gäste sehr zufrieden mit den Bädern Viel wichtiger ist jedoch die Einschätzung der Besucher. Befragungen ließen erkennen, dass sie mit der jetzigen Situation (feste Öffnungszeiten, Bewirtschaftung durch Dresdner Bäder GmbH, kein Eintritt) sehr zufrieden sind. „Das freut uns", sagt Matthias Waurick. „Wir wissen jetzt, dass eventuelle Vorbehalte unbegründet waren." Das Modell der offenen Badestelle werde in den kommenden Jahren fortgesetzt, denn nur so ist es möglich, die Standorte Weixdorf und Weißig als attraktive Bademöglichkeiten zu erhalten.


Meistgelesen