sst

Farbenfrohe Naturschauspiele und spektakuläre Tierwelten

Psychedelisch angehauchte Unterwasserwelten mit faszinierenden Farbkontrasten, mystisch wirkende Polarlichter, die mit dem Mond tanzen und Füchse auf nächtlichem Pirschgang: In der Fotoausstellung „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres“ können vom 17. bis 26. Oktober alle Besucher und Reisende des Einkaufsbahnhofs Dresden Neustadt außergewöhnliche Naturschauspiele erleben und exotische Tiere kennenlernen. Darüber informiert die UGW Communication GmbH.
Bilder

Unterstützt werde die Ausstellung von den Geschäften des Einkaufsbahnhofs, die ihren Kunden und Besuchern eine Auswahl der prämierten Bilder in stilvollen Leuchtkästen mitten im Bahnhofsgebäude präsentieren. Der Eintritt ist frei, heißt es. Siegerfoto entstand mitten in der Nacht Das Zusammenspiel von Licht und Schatten ist für Richard Peters, den Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs, von ähnlich großer Bedeutung wie das eigentliche Motiv. So hat der Fotograf aus Großbritannien auch bei seinem Siegerfoto mit dem Titel „Schattenläufer“ die Lichtverhältnisse genutzt, um die Wirkung seiner Aufnahme vom nächtlichen Pirschgang eines Fuchses zu unterstreichen. Das Foto entstand in seinem eigenen Garten. Um den Kontrast zwischen menschlichem und tierischem Leben in der Stadt hervorzuheben, hielt er die Kamera so hoch, dass auch das Nachbarhaus abgebildet werden konnte. Aufgenommen wurde das Bild in dem Moment, als der Fuchs durch eine Lichtschranke lief. Über den Wettbewerb „Europäischer Naturfotograf des Jahres“ Der Wettbewerb „Europäischer Naturfotograf des Jahres“ wird alljährlich von der renommierten Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (www.GDTfoto.de) veranstaltet und vom Bundesamt für Naturschutz gefördert. Sowohl Amateure als auch Profis aus ganz Europa haben ihre Fotografien in acht verschiedenen Kategorien eingereicht: Vögel, Säugetiere, Andere Tiere, Pflanzen und Pilze, Landschaften, Unter Wasser, Mensch und Natur sowie Atelier Natur. Schirmherrin des Wettbewerbs ist Prof. Dr. Beate Jessel vom Bundesamt für Naturschutz (BfN). Mit nahezu 17.300 Einsendungen aus 36 europäischen Ländern verzeichnet der diesjährige Wettbewerb einen neuen Teilnahme-Rekord, der das große internationale Ansehen der Ausschreibung unterstreicht. Nicht nur beweisen die preisgekrönten Motive das hohe Niveau der Naturfotografie in Europa, sondern schärfen auch das Bewusstsein für die Natur in ihrer Einmaligkeit und Artenvielfalt - und werben darüber hinaus auch für einen respektvollen Umgang mit ihr. Angesichts anhaltender Bedrohungen der biologischen Vielfalt sind solche Bilder, die beim Betrachter sofort Assoziationen und Gefühle auslösen, von großer Bedeutung. Authentische Bildwelten mit individuellem Charakter Die Schönheit der Natur ist facettenreich. Um diese spannende und wunderschöne Vielseitigkeit einfangen zu können, sind weite Reisen oder ein hochwertiges Fotografie-Equipment nicht zwingend erforderlich. Mit
dem gewissen Respekt vor der Natur, technischem Know-How, viel Geduld und natürlich auch ein bisschen Glück können interessante Bilder entstehen, die beim Betrachter Staunen, Bewunderung und Neugierde auslösen. So erzeugt das wunderschöne Bild einer Ricke, die über ein rosarotes Kornfeld scheinbar direkt auf den Fotografen zuläuft, ein Gefühl des Entzückens und schafft auch beim Betrachter eine unglaubliche Nähe zu dem Tier. Entstanden ist die Aufnahme von Duy Anh Pham während der Brunftzeit der Rehe an einem nebligen Morgen in Norwegen. Als sich der weiße Vorhang langsam hob, sah der Fotograf am anderen Ende des Feldes, wie die Ricke direkt auf ihn zu galoppierte und ergriff seine Chance für ein außergewöhnliches Foto. In weitaus exotischeren Gefilden entstand die beeindruckende Aufnahme eines Rostbauchguans, der im Nebelwald von Costa Rica eine kurze Pause von der Nahrungssuche einlegte. Wie freigestellt aus der tropischen Umwelt, so wirkt dieses Foto, dessen faszinierender Effekt durch die plötzlich hereinbrechenden Sonnenstrahlen und die Überbelichtung um mehr als zwei Blenden entstand. Der Katalog zur Ausstellung „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres“ ist unter anderem im Bahnhofsbuchhandel erhältlich. • Zu den prämierten Bildern geht es HIER!(PM/UGW Communication GmbH)