gb

Farbenfroh und legal: Graffiti-Kunst in der Neustadt

Bilder
Sascha König (r.) präsentiert Andreas Lehmann das neue Graffiti-Kunstwerk in der Dresdner Neustadt. Foto: Vonovia SE / André Wirsig

Sascha König (r.) präsentiert Andreas Lehmann das neue Graffiti-Kunstwerk in der Dresdner Neustadt. Foto: Vonovia SE / André Wirsig

An der Ecke Bautzner Straße/Martin-Luther-Straße erstrahlt ein vormals grauer Durchgang in bunten Farben. Verantwortlich dafür ist die Mobile Jugendarbeit Dresden-Neustdt des Diakonischen Werks – Stadtmission Dresden gGmbH, die das Graffiti gemeinsam mit acht Jugendlichen gestaltet hat. Vonovia unterstützte das Projekt und stellte die Flächen sowie 120 Sprühdosen zur Verfügung. »Ein ansprechendes Wohnumfeld ist ein Plus für unsere Mieterinnen und Mieter. Wenn Jugendliche es mit einer so tollen Aktion selbst gestalten und ihre Kreativität ausleben, ist das eine doppelte Freude«, so Andreas Lehmann, Techniker bei Vonovia Dresden. »Wo sonst nur Grau war, versprühen nun Palmen, Strände und bunte Schriftzüge ein modernes, städtisches Flair.«

Legales Sprayen als Prävention

Das Team der Mobilen Jugendarbeit möchte mit seinen Graffiti-Projekten Jugendlichen die Möglichkeit bieten, ihrem Lebensgefühl und ihrer Kunst Ausdruck zu verleihen. Dazu bietet es spezielle Workshops und Aktionen an. »Zu den präventiven Maßnahmen gehört, legalen Graffitis Raum zu geben und sie in einem kontrollierten Rahmen zuzulassen«, erklärt Sascha König, Streetworker beim Diakonischen Werk. »Diese Strategie der Entkriminalisierung funktioniert.«


Meistgelesen