Carola Pönisch

Es lebe die Bier-Vielfalt!

Sachsens Brauerbund lädt Ende Mai zum 2. Dresdner Bierfestival ein
Bilder
Foto: rawpixels.com

Foto: rawpixels.com

Sachsen und Bier: Das passt. Bier- und Braukunst hat hierzulande eine jahrhundertelange Kulturgeschichte, mit Bayern und Böhmen zusammen bildet Sachsen das sogenannte »Bermuda-Dreieck des Bieres«. 75 Brauereien gibt es mittlerweile im Freistaat, die meisten davon stellen ihren Gerstensaft auf handwerklicher Basis in Gasthausbrauereien her. Dementsprechend beachtlich ist der Bierdurst: Rund 135 Liter trinkt jeder Sachse im Jahresdurchschnitt – bundesweit sind es nur 106 Liter. Ein Festival rund um den Gerstensaft Wer sich intensiv mit Bier und Braukunst befassen will, für den ist das 2. Bierfestival ein Muss. Das findet vom 24. bis 26. Mai hinter dem Hygiene Museum statt (Parkplatz Zinzendorfstraße). 32 Händler bieten hier 86 verschiedene Biersorten an, darunter bekannte und weniger bekannte einheimische Craftbeere sowie 18 internationale Marken aus Südafrika, Australien, Mexiko oder Amerika. Musik und Bühnenprogramm gibt‘s bis 22 Uhr, Biergenuss bis Mitternacht. www.dresdner-bierfestival.de