pm/ck

Emotionales Festivalfinale

Dresden. Der Palais Sommer erinnert mit "Jans Abend" am Sonntag zum Festivalfinale an den großen Dresdner Musiker Jan Heinke, der im April verstarb.

Bilder
Der Palais Sommer erinnert an den Dresdner Musiker Jan Heinke.

Der Palais Sommer erinnert an den Dresdner Musiker Jan Heinke.

Foto: Peter Teunissen

Mit Blick auf sehr erfolgreiche dreieinhalb Wochen geht am Wochenende der Palais Sommer am Ostra-Dome und an der Frauenkirche zu Ende. Und das sehr emotional. Denn zum Finale erwartet die Besucher eine Hommage an den im April dieses Jahres viel zu früh verstorbenen Musiker Jan Heinke. Der Dresdner erlag am 20. April im Alter von nur 53 Jahren einem Krebsleiden.

Unter dem Titel "Jans Abend" erinnert der Palais Sommer am 14. August, ab 19.30 Uhr, auf dem Festivalgelände am Ostra-Dome an Jan Heinke, der als Sänger, Komponist und Klangkünstler tiefe Spuren in der Dresdner Kulturlandschaft und weit darüber hinaus hinterlassen hat. Er begeisterte sich für andere Kulturen, ihre Gesänge und Instrumente. Er fand sie in den Weiten der zentralasiatischen Steppen in der Mongolei oder in der Republik Tuwa im südlichen Sibirien und holte sie nach Dresden. So pflegte und zelebrierte er den Obertongesang, trat mit fremdartigen Instrumenten auf und sorgte mit verschiedenen Künstlerkollegen immer wieder für spannende Einblicke in unbekannte Kunstwelten. Er baute auch Instrumente, vorrangig aus Stahl und gern in Übergröße. Mit dem von ihm 2001 gegründeten Stahlquartett begeisterte er nicht nur das Publikum des Palais Sommers von der ersten Minute des Festivals an, sondern sorgte auch für die klangliche Untermalung der Lichtprojektionen am Japanischen Palais.

Mit "Jans Abend" wollen Freunde und Mitstreiter Jan Heinke ehren und an ihn erinnern. Gestaltet wird der Abend von der norwegischen Musikerin Anette Askvik, Angela Wingerath vom Ensemble Auditiv Vocal, von Anja Losinger und Mats Eser von der Band A Ë R, der holländischen Komponistin Miranda Driessen, von Michael Antoni, Alexander Fülle und Peter Andres vom Stahlquartett, von Inéz und Demian Kappenstein, von dem im Sendegebiet des MDR überaus populären Duo "Die bekannte Band Zärtlichkeiten mit Freunden" sowie von Anke Kamilla Müller, Sabine Alex und Ursula Böhm von 1001 Märchen. Alle stehen in einem ganz besonderen Verhältnis zu Jan Heinke und werden diese Beziehung in sehr persönlicher Art und Weise auf die Bühne am Ostra-Dome bringen. Im Anschluß zeigt das Palais.Kino "The Limits of Control", einen Lieblingsfilm Jan Heinkes. Der Film beginnt um 21.30 Uhr.

 

Der Palais Sommer auf dem Neumarkt und am Ostra-Dome geht noch bis zum 14. August. Yoga im Alaunpark kann man noch bis zum 21. August besuchen. Alle Details zum Programm und den Standorten finden sich auf www.palaissommer.de. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Um Spenden wird gebeten.