Seitenlogo
gb

Eislöwen gegen Wölfe und Löwen

Die Dresdner Eislöwen stehen vor den DEL2-Punktspielen gegen die Wölfe Freiburg und die Löwen Frankfurt.
Cedric Schiemenz präsentierte das Halloween-Trikot der Dresdner Eislöwen. Foto: schlagschuss

Cedric Schiemenz präsentierte das Halloween-Trikot der Dresdner Eislöwen. Foto: schlagschuss

Eislöwen-Cheftrainer Franz Steer muss weiterhin auf die Langzeitverletzten Petr Macholda und Matt Siddall verzichten. Goalie Sebastian Stefaniszin wird voraussichtlich am Sonntag zumindest in den Kader zurückkehren. Verteidiger Steve Hanusch hat sich wieder fit gemeldet. Zum Aufgebot der Dresdner Eislöwen gehören entsprechend 13 Stürmer und sechs Verteidiger. Eislöwen-Cheftrainer Franz Steer: „Freiburg hat alle zehn Punkte zu Hause geholt. Wir wissen also, was uns erwartet. Vor uns steht eine lange Reise, das Stadion und die Atmosphäre sind besonders. Eine Reihe der Freiburger hat von den 32 Toren allein 14 erzielt, davon zehn in Überzahl. In der Vorbereitung haben wir darauf einen besonderen Fokus gelegt. Frankfurt ist eine Top-Mannschaft mit Top-Spielern, die ein Spiel alleine entscheiden können. Disziplin und mannschaftliche Geschlossenheit werden der Schlüssel zum Erfolg sein. Ob unsere beiden Neuzugänge am Wochenende zum Einsatz kommen können, hängt davon ab, ob wir alle bürokratischen Fragen geklärt bekommen. " Cedric Schiemenz: „Der Wechsel nach Dresden hat wir mich einen großen Schritt bedeutet. Ich wohne beispielsweise das erste Mal alleine. Ich wurde aber von allen Bereichen sehr gut aufgenommen. In der Mannschaft habe ich besonders zu Thomas Pielmeier ein enges Verhältnis aufgebaut. Es ist sehr wichtig für mich, Feedback, aber auch das Vertrauen zu bekommen. Das ist hier in Dresden der Fall." Die Dresdner Eislöwen sind am Freitag, 27. Oktober, 19.30 Uhr, bei den Wölfen Freiburg gefragt. Das Spiel steht unter der Leitung der HSR Alfred Hascher und Ulrich Hatz. Am Sonntag, 29. Oktober, empfangen die Blau-Weißen in einem Halloween-Sondertrikot in der EnergieVerbund Arena die Löwen Frankfurt. Der Spielbeginn erfolgt aufgrund des Playport-Familientages bereits um 16 Uhr. Besucher können sich auf ein buntes Rahmenprogramm mit Angeboten für die ganze Familie freuen, u.a. stehen zwei Großspielzeuge, eine Hüpfburg, mechanische Reittiere sowie das beliebte Kinder- und Fanschminken auf dem Programm. Auch das traditionelle Puckwerfen der Fans ist geplant. Kassen und Arenatüren öffnen um 14.30 Uhr, der VIP-Raum 15 Uhr. Die Partie wird geleitet von den HSR Göran Noeller und Jens Steinecke. Beide Spiele werden von SpradeTV übertragen. (pm)


Meistgelesen