gb

Eislöwen gegen Ravensburg & SC Riessersee

Eislöwen-Cheftrainer Bill Stewart kann mit Ausnahme von Goalie Kevin Nastiuk und Lucas Dumont, der Deutschland bei der U20-Weltmeisterschaft vertritt, auf den gesamten Kader zurückgreifen. Aus Köln wird am Wochenende zusätzlich Mick Köhler zum Team stoßen. Im Tor setzt Stewart auf Goalie Hannibal Weitzmann.
Bilder

Eislöwen-Cheftrainer Bill Stewart: „Die beiden Teams sind echte Gradmesser für uns. Gerade Ravensburg hat zuletzt durch starke Leistungen im schlittschuhläuferischen Bereich überzeugt. Die Mannschaft hat keinen guten Start gehabt, dann aber auf den Importstellen Veränderungen vorgenommen und durch den Trainerwechsel auch eine neue Struktur bekommen. Für mich ist Ravensburg ein Meisterschaftskandidat." Alexander Höller: „Wir haben in dieser Woche aufgrund des Spiels am Dienstag mit einer anderen Trainingssteuerung gearbeitet. Die letzten Erfolge waren sehr wichtig für uns. Noch wichtiger wird es jedoch, am Freitag in Ravensburg gegen einen direkten Tabellennachbarn nachzulegen. Wir müssen die Herausforderungen am Wochenende mit viel Selbstvertrauen angehen." Am Freitag, 9. Dezember sind die Dresdner Eislöwen um 20 Uhr bei den Ravensburg Towerstars gefragt. Das Spiel wird geleitet von HSR Alexander Singer. Die „Freiberger Auszeit" zeigt die Partie via SpradeTV live. Am Sonntag, 11. Dezember um 17 Uhr gastiert der SC Riessersee in der EnergieVerbund Arena. Kassen und Arenatüren öffnen um 15.30 Uhr. HSR Sven Fischer leitet die Partie, die wie gewohnt von SpradeTV live übertragen wird. (pm) Foto: Büttner