gb

Eislöwen gegen Füchse und Steelers

Auf die Dresdner Eislöwen warten nach der Pause die DEL2-Punktspiele gegen die Lausitzer Füchse und die Bietigheim Steelers. Das Derby steht ganz im Zeichen des Eislöwen-Partners Autohaus Dresden Nord.
Bilder
Video
Foto: Büttner

Foto: Büttner

Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton: „Ich habe die Pause genutzt, um die ersten Wochen meiner Zeit in Dresden zu analysieren und die neue Trainingswoche intensiv vorzubereiten. Am Sonntag hatte ich die Gelegenheit, mir die Stadt erstmals etwas näher anzuschauen – wunderschön. Das Derby ist für uns der perfekte Start in den nächsten Saisonabschnitt. Für die Fans bringt die Ansetzung jede Menge Zündstoff mit sich. Als Trainer gehe ich die Vorbereitung jedoch wie jedes andere Spiel auch an. Wir müssen immer fokussiert sein, müssen unsere Identität finden. " Niklas Postel: „Ich habe die Pause entspannt verbracht, mich am Wochenende schon mental wieder auf den Trainingsstart vorbereitet. Der hatte es in sich, was nach der Pause aber auch völlig in Ordnung war. Das Derby gegen Weißwasser ist auch für mich etwas Besonderes. Die Stimmung war schon beim ersten Spiel in der Lausitz großartig, auch morgen wird es intensiv werden. Unser Start in die Saison ist anders verlaufen, als wir es uns vorgestellt haben. Jetzt ist es an der Zeit, ein neues Kapitel aufzuschlagen." Das DEL2-Punktspiel gegen die Lausitzer Füchse beginnt Freitag, 16. November, 19.30 Uhr. Kassen und Arenatüren öffnen 18 Uhr, der VIP-Raum 18.30 Uhr. An der Abendkasse sind nur noch Restkarten für den Stehplatzbereich erhältlich. In der EnergieVerbund Arena wird im Rahmen des Derbys auf den Ausschank von hochprozentigen Spirituosen verzichtet. Die Partie wird geleitet von den HSR Florian Feistl und Ulpi Sicorschi. Am Sonntag, 18. November, 17 Uhr, sind die Dresdner Eislöwen bei den Bietigheim Steelers gefragt. Die Partie wird geleitet von den HSR Florian Fauerbach und Sascha Westrich. SpradeTV überträgt beide Spiele live. (pm)