gb

Eislöwen gegen Bietigheim & Frankfurt

Für die Dresdner Eislöwen stehen am kommenden DEL2-Punktspielwochenende die Partien gegen die Bietigheim Steelers und die Löwen Frankfurt auf dem Programm.
Bilder
Video

Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch muss auf den Einsatz von Steven Rupprich (Oberschenkelverletzung) verzichten. Nach seiner Sperre kann Petr Macholda am Freitag erstmals wieder zum Einsatz kommen. Auch Eisbären-Förderlizenzspieler Vladislav Filin verstärkt den Kader. Thomas Popiesch sagt zum Gegner Bietigheim: „Jeder weiß, welche Erfolge Bietigheim als mehrfacher Meister und Pokalsieger vorweisen kann. Auch in dieser Saison sind die Steelers definitiv wieder ein Anwärter für das Finale. Das Team von Kevin Gaudet hat absolute Top-Spieler in seinen Reihen und ist in der Offensive brandgefährlich. Auch das Umschaltspiel gehört zu den Stärken. Die Mannschaft spielt zudem vielfach schon seit Jahren zusammen, gewisse Abläufe sind somit einfach automatisiert." Thomas Popiesch sagt zum Gegner Frankfurt: „Die Ansprüche in Frankfurt sind sehr hoch. Ich kann mir vorstellen, dass es nach den letzten – wenn auch knappen - Spielen in dieser Woche einigen Gesprächsbedarf gab. Auch wenn es uns in dieser Saison schon gelungen ist, Frankfurt zu schlagen, müssen wir das erstmal wieder schaffen. Es wird wieder darauf ankommen, dass wir von Beginn an versuchen die Schnelligkeit und Dynamik der Frankfurter zu stoppen." Die Dresdner Eislöwen treffen am Freitag, 23. Oktober, 19.30 Uhr, in der EgeTrans Arena auf die Bietigheim Steelers.  Am Sonntag, 25. Oktober, 17 Uhr, empfangen die Blau-Weißen in der heimischen EnergieVerbund Arena die Löwen Frankfurt. Kassen und Arenatüren öffnen 15.30 Uhr; der VIP-Raum 16 Uhr. Die Partie wird zum Preis von 5,50 Euro zudem live auf SpradeTV gezeigt. Anmerkung: Künftig werden die auf SpradeTV übertragenen Auswärtsspiele der Dresdner Eislöwen auch in der Freiberger Auszeit gezeigt. Zur Premiere können sich Besucher im Zeitraum von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr über eine Bier-Sonderaktion „2 für 1" freuen. Die Auszeit öffnet von Freitag bis Sonntag jeweils ab 12 Uhr. (pm) Foto: Büttner