gb

Eislöwen feiern Torefestival in Kassel

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel bei den Kassel Huskies mit 6:2 (3:1; 3:0; 2:1) gewonnen.
Bilder

Vor 2.883 Zuschauern brachte Phil Hungerecker den Gastgeber in der dritten Spielminute in Führung. Doch Ville Hämäläinen antwortete nur Sekunden später mit dem Ausgleich. Der Referee zog zur Bestätigung des Treffers den Videobeweis zu Rate. Patrick Baum (5.) und Teemu Rinkinen (15.) – ebenfalls nach Sichtung des Videobeweises - waren ebenfalls noch im ersten Abschnitt für Dresden erfolgreich. Im Mitteldrittel waren gerade zehn Sekunden gespielt, als die Eislöwen durch Marius Garten einen weiteren Treffer bejubeln konnten (21.). Sebastian Zauner (25.) und Brendan Cook (34.) waren in Folge ebenfalls für den Gast erfolgreich. Adriano Carciola betrieb für Kassel Ergebniskosmetik und verkürzte den Spielstand (46.). Rinkinen und Zauner stellten mit ihrem jeweils zweiten Treffer in den Schlussminuten den 2:8-Endstand her (56./59.). Eislöwen-Cheftrainer Bill Stewart: "Wir haben heute eine großartige Teamleistung gesehen. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass es trotzdem nur ein Spiel war und wir nur drei Punkte dafür bekommen. Was wir brauchen, ist Konstanz. Gerade jetzt, wo die Playoffs vor der Tür stehen. Deshalb: Für einen kurzen Moment stolz sein, aber nicht in Selbstverliebtheit verfallen." Das nächste DEL2-Punktspiel bestreiten die Dresdner Eislöwen am Freitag, 3. März, 19.30 Uhr, in der EnergieVerbund Arena gegen den ESV Kaufbeuren. (pm) Foto: privat