rp

Dynamo zieht weiter ungeschlagen seine Kreise

Sechs Heimspiele, sechs Siege: Mit 4:0 gewinnt die SGD gegen Zweitliga-Absteiger VfR Aalen und legt damit den besten Saisonstart der Vereinsgeschichte hin.
Bilder
Video

Vier gewinnt hieß am Sonntagnachmittag das Motto bei der SG Dynamo Dresden. Im sechsten Heimspiel der Saison wollte die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus weiter ohne Punktverlust bleiben. Bereits nach einer Spielminute kam Dynamo auf die Siegerstraße. Kreuzer wurde auf der Außenbahn perfekt angespielt. Seine Hereingabe auf den kurzen Pfosten verwandelte Tekerci zur umjubelten Führung.

Nach einer halben Stunde standen Stefaniak und Hefele bei einem Freistoß zentral vor dem Strafraum bereit zum Schießen. Dynamos Kapitän traf mit seinem Schuss aber nur die Aalener Mauer. Den abgeprallten Ball schnappte sich Stefaniak und zog über die Seite nach innen. Mit einem gefühlvollen Pass in die Mitte fand er Hefele, der nur noch sein Bein anhob und sicher zum 2:0 traf. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Kurz nach Wiederbeginn stand erneut Stefaniak bei einem Freistoß bereit, um den Ball vorzulegen. Bereits zum elfte Mal konnte der Mittelfeldspieler anschließend die Kugel einem Mitspieler zum erfolgreichen Torabschluss vorlegen. Testroet traf per Kopf zum 3:0 und beschenkte sich mit diesem Treffer nachträglich zu seinem 25. Geburtstag, den er einen Tag zuvor feierte.

Das Spiel war somit früh entschieden, doch Dynamo ließ sich nicht lumpen und spielte weiter auf das gegnerische Tor. Eilers probierte es aus sechszehn Metern mit einem Fernschuss, den der Gästekeeper aber abwehren konnte. Das runde Leder landete vor den Füßen von Lambertz, der direkt und trocken abzog. Wieder zappelte der Ball im Netz.

Dynamo kontrollierte das Spiel nach Belieben und ließ den Gästen keine Chance mehr. Mit dem siebenden Sieg in Folge baute die SGD die Tabellenführung aus und darf weiter vom Aufstieg in die zweite Bundesliga träumen.

Foto: Pohl