Carola Pönisch

Drive-in für frische Backwaren

Bäckerei Claus baut in Coswig-Neusörnewitz eine neue Produktionsstätte / Richtfest wird Mitte März gefeiert
Bilder
So soll ab Sommer die neue Produktionsstätte der Coswiger Bäckerei Claus aussehen. Visualisierung: Vollack

So soll ab Sommer die neue Produktionsstätte der Coswiger Bäckerei Claus aussehen. Visualisierung: Vollack

Auf der Baustelle Zur Alten Elektrowärme 2 in Coswig geht es in diesen Tagen hoch her. Der neue Standort der Coswiger Familienbäckerei Claus nimmt immer mehr Gestalt an, am 14. März soll endlich Richtfest gefeiert werden. Den Bäckern bei der Arbeit zusehen Auf 1.600qm entsteht hier im Gewerbegebiet ein neuer Produktionsbetrieb, in dem künftig an sieben Tagen in der Woche für die insgesamt sieben Standorte des Familienbetriebes gebacken wird. Denn längst sind zum Hauptgeschäft auf der Genossenschaftsstraße 8 in Coswig sechs weitere Filialen in Coswig, Radebeul und Dresden dazu gekommen. In der neuen Produktionsstätte, die voraussichtlich ab August in Betrieb genommen werden kann, sollen rund 20 Mitarbeiter in Produktion, Verkauf und Verwaltung arbeiten. Hier wird es neben einem großzügigen Verkaufsraum auch ein Café geben mit Außenterrasse, außerdem Büros und Sozialräume. Vom Verkaufsraum aus können Kunden übrigens den fleißigen Bäckern bei der Arbeit zusehen. Für ganz eilige Kunden entsteht sogar ein Drive-in-Schalter. Mit dem hat Familie Claus übrigens beste Erfahrungen gemacht, denn seit August 2018 verfügt die neueste Filiale auf der Hamburger Straße in Dresden über solch einen Schnellverkauf. Die Entscheidung zu dem mehrere Millionen teuren Neubauvorhaben fiel aus mehreren Gründen. »Kapazitätserweiterung, Optimierung der Betriebsabläufe, bessere Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter, der künftige Generationswechsel an der Spitze und nicht zuletzt eine dem Trend der Zeit angepasste Verkaufsatmosphäre«, zählt Bäcker- und Konditormeister Lutz Claus auf.