gb

Dresdner Eislöwen – Verlieren verboten

Kein einfaches Wochenende steht den Dresdner Eislöwen bevor: Mit 65 Zählern stehen die Blau-Weißen aktuell auf dem zehnten Tabellenplatz und damit mit dem Rücken zur Wand im Kampf um die Pre-Playoffs.
Bilder
Foto: Büttner

Foto: Büttner

Zum Gameday der Stadtreinigung Dresden empfängt das Team von Cheftrainer Rico Rossi die Heilbronner Falken in der EnergieVerbund Arena. Zwei Tage später treten die Dresdner Eislöwen die Reise zu den Ravensburg Towerstars an. Rico Rossi, Eislöwen-Cheftrainer: „Wir wissen, dass mit Heilbronn und Ravensburg zwei sehr gute Mannschaften auf uns warten. Im Moment konzentrieren wir uns nur auf das morgige Spiel, denn wir sind in einer Position, in der wir uns von Spiel zu Spiel arbeiten müssen. Dresden steht unter Druck, aber auch alle anderen Teams. Für uns gibt es jetzt kein „aber“ mehr – wir wissen, was wir können und haben es in der Vergangenheit auch bewiesen. Jetzt gilt es, unser Mögliches abzurufen!“ Steven Rupprich: „Wir müssen uns jetzt nur auf uns konzentrieren und jeder muss alles für das Team geben. Wir haben einen beschissenen Start gehabt und uns schon einmal daraus gekämpft. Die Mannschaft vertraut sich untereinander und weiß, was sie kann. Gemeinsam wollen wird das Ruder herumreißen. Wir haben es selbst in der Hand, brauchen jetzt nicht schauen, was die anderen machen. In der jetzigen Situation gibt es kein vielleicht mehr und keine zweite Chance, sondern wir müssen von Spiel zu Spiel gehen, immer alles geben und punkten.“ Das Heimspiel der Blau-Weißen am Freitag, 21. Februar beginnt 19.30 Uhr. Das Spiel wird geleitet von den HSR Marcus Brill und Michael Klein. Kassen und Arenatüren öffnen 18 Uhr, der VIP-Raum 18.30 Uhr. Der Puck beim Gastspiel in Ravensburg am Sonntag, 23. Februar fällt 18.30 Uhr. SpradeTV zeigt beide Partien live. (pm)