Carola Pönisch

Dresdner Christstollen ist „Marke des Jahrhunderts"

In der Neuauflage des Buches „Marken des Jahrhunderts“ ist der Schutzverband Dresdner Stollen e. V. erneut mit seinem Gebäck verewigt.
Bilder
Dresden Stollen - hier bei einer öffentlichen Stollenprüfung vergangene Woche in der Altmarkt Galerie - ist genauso eine berühmte Marke wie "Tempo" oder "Steiff". Foto: Pönisch

Dresden Stollen - hier bei einer öffentlichen Stollenprüfung vergangene Woche in der Altmarkt Galerie - ist genauso eine berühmte Marke wie "Tempo" oder "Steiff". Foto: Pönisch

Die aktuelle Ausgabe des alle drei Jahre von Verleger Dr. Florian Langenscheidt publizierten Markenkompendiums präsentiert die am stärksten eingeschätzten deutschen Marken unterschiedlicher Produktsegmente und dokumentiert deren Geschichte. Der Dresdner Christstollen ist demnach einer der „Stars 2016“ – und die einzige Marke, deren Inhaber kein Unternehmen, sondern ein Verband ist.   „So wie Tempo für das Taschentuch oder Steiff für Plüschteddybären stehen, gilt unser Dresdner Christstollen als die herausragende Marke für Weihnachtsgebäcke“, sagt René Groh, Geschäftsführer des Schutzverbandes Dresdner Stollen e. V. „Dass wir bereits zum zweiten Mal in die Reihe der großen deutschen Marken gewählt werden, ehrt uns sehr und bestätigt, dass der Weg, den die 130 Dresdner Stollenbäcker und Konditoren im Rahmen unseres Verbandes seit fast 25 Jahren gehen, der richtige ist“, so Groh im Vorfeld der Veranstaltung. Bereits 1956 wurde das Dresdner Original erstmals als Wort-Bildmarke eingetragen, es folgten weitere Eintragungen beim Deutschen Patentamt. Markenzeichen sind das goldene Stollensiegel sowie der Claim „Dresdner Christstollen – Nur echt mit dem Siegel“. Das wohl bekannteste sächsische Weihnachtsgebäck ist zudem eines der Produkte mit geschützter, geografischer Angabe. Kennzeichen ist das kreisrunde, blau-gelbe EU-Gemeinschaftszeichen. Der Schutzverband Dresdner Stollen gründete sich 1991 als Interessenvertreter der 130 Dresdner Stollenbäcker und Konditoren