Carola Pönisch

Dresden (er)lesen auf Schloss Albrechtsberg

Architektur und Literatur werden zum Tag des offenen Denkmals auf Schloss Albrechtsbeg zusammengeführt. Das Schloss macht zum zweiten Mal mit beim Denkmaltag, das Festival "Dresden (er)lesen" bringt kleine unabhängige Verlage, Leser und Schlossfreunde zusammen.
Bilder

Zum „Tag des offenen Denkmals" öffnen am zweiten Sonntag im September historische Bauten und Stätten ihre Türen, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind. „Geschichte zum Anfassen" – unter diesem Motto steht der Denkmaltag dabei in wohl einmaliger Weise. Auf Schloss Albrechtsberg wird seit 2017 dieses besondere Datum zum Anlass genommen, den Besuchern nicht nur Dresdner Geschichte, sondern auch Geschichten zum Anfassen zu bieten. Von 10 bis 20 Uhr bietet das Haus in den hochherrschaftlichen Räumen Verlags- und Buchpräsentationen ausgewählter unabhängiger Verlage und Autorenlesungen mit musikalischer Umrahmung. Das Schloss lädt ein, in wunderbarer Atmosphäre die Menschen hinter den Büchern hautnah zu erleben. Ein hochwertiges Bühnen- und Rahmenprogramm für Jung und Alt mit Lesungen und Musik rundet „Dresden (er)lesen" als vielfältigen Familienevent ab. Die Kleinen können sich auf Mitmach-Angebote, Märchen und Geschichten aus aller Welt freuen. Vorgetragen werden diese von bekannten und beliebten Vorlesern und Autoren wie „Herrn Wolke" und „Herrn Schreiberling" von der „Traumsalon edition" sowie dem Dresdner Märchenerzähler Frank-Ole Haake. Auf zwei Bühnen präsentieren den interessierten Gästen hochkarätige Autorinnen und Autoren ihre Geschichten – Ahmad Mesgarha, Frank Goldammer, Ralf Günther, Jens-Uwe Sommerschuh, Undine Materni, Franziska Wilhelm oder Luci van Org, um nur einige zu nennen. Ein absolutes literarisches Highlight verspricht die Lesung der Bestseller-Autorin Nina George („Das Lavendelzimmer") zu werden. Sie liest um 16:30 Uhr im Kronensaal aus ihrem neuen Roman „Die Schönheit der Nacht", der sinnlich, intensiv und präzise von der Weiblichkeit in allen Facetten erzählt. Auch die Musik kommt nicht zu kurz, wenn es heißt: „Platten, Beats und Lieblingsbücher" mit vier Dresdner DJs. Ab 16.30 Uhr sind im Schlosshof 20-minütige Passagen aus deren Lieblingsbüchern zu hören und im Anschluss wird aufgelegt. Es darf also nicht nur zugehört, sondern vor allem auch getanzt werden. 9. September, 10 bis 20 Uhr,  Eintritt: 5,00 Euro (Kinder bis 6 Jahre frei)