gb

Die Spalte: Autonom

Bilder

Ja, Automatik-Fahren ist schon bequem – vor allem auf der Autobahn. Aber irgendwie bin ich noch nicht „soweit". Ich fahre seit Jahrzehnten gerne und mit Begeisterung Auto und ebenso gerne schalte ich. In den Siebzigern hatte ich einen Kollegen, der mir Wartburg-Fahren ohne Schalten beigebracht hat. Das ging – fast immer – wenn man nach Gehör den richtigen Moment fürs Schalten raushatte. Ich gebe zu, manchmal kam auch ein Gruß vom Getriebe... aber konzentriert und nicht gerade im Feierabendverkehr war das eine sportliche Option. Wenn jetzt über das autonome Autofahren diskutiert wird, bin ich (vielleicht noch) kein Fan davon. Laut einer aktuellen Aral-Studie „Trends beim Autokauf 2015" können sich über ein Drittel der Befragten vorstellen, sich so ein Auto zu kaufen. Allerdings sind hier die Männer aufgeschlossener: Über 40 Prozent der Männer aber nur 28 Prozent der Frauen sind fürs autonome Fahren. Sieht man sich mal die Altersgruppen an, ist das keineswegs ein Wunsch der älteren Fahrzeuglenker. Nein, das zieht sich fast gleich durch alle Altersgruppen. Allerdings gab es viele Skeptiker, die sich ganz einer Meinung enthielten: Bei den Männer 15 Prozent und bei den Frauen waren es sogar 23 Prozent. Zukunftsmusik eben?! Das denken viele, denn jeder Dritte antwortete mit „Weiß nicht" auf die Frage, wann es solche Autos serienmäßig zu kaufen gäbe. Mich würde interessieren, warum gerade die Herren so daran interessiert sind. Ist das nur Freude an der neuen Technik? Leider hat keiner nachgefragt, was sie denn in der lenkerfreien Zeit im Auto tun würden? Wenn ich nicht mehr schalten, lenken, blinken, hupen und meckern kann in meinem Auto, kann ich mich doch gleich in einen Zug setzen... Mit fahrenden Grüßen Regine Eberlein


Meistgelesen