as

Der Mond im Erdschatten

Am 7. August ist in Mitteleuropa die zweite und letzte partielle Mondfinsternis in diesem Jahr zu erleben.
Bilder
Tatsächlich wird der Mond am 7. August nicht so tief in den Erdschatten eintauchen wie auf diesem Bild. Foto: Astroclub Radebeul

Tatsächlich wird der Mond am 7. August nicht so tief in den Erdschatten eintauchen wie auf diesem Bild. Foto: Astroclub Radebeul

In der Abenddämmerung des 7. August ist eine partielle Mondfinsternis von Mitteleuropa aus zu beobachten. Allerdings ist bei dem sehr tiefem Mondstand lediglich das Ende der Finsternis zu sehen. Das Schauspiel wird sich am südöstlichen Horizont zutragen. Die partielle Phase dauert von 19:22 Uhr bis 21:18 Uhr MESZ und erreicht ihren Höhepunkt um 20:20 Uhr, ca. 25 Prozent des Monddurchmessers ragen dann in den Kernschatten der Erde. Die Sternwarte Radebeul hat an dem Tag ein Programm auf die Beine gestellt (Ablauf ist witterungsabhängig) 19:30 Uhr: Vortrag "Wie entsteht eine Mondfinsternis" - Erklärung mit Hilfe des historischen Telluriumsabes 20:30 Uhr: Aufgang des bereits teilweise verfinsterten Mondes, visuelle Mondbeobachtung an den Fernrohren der Sternwarte nach dem Ende der Finsternis oder bei bewölktem Himmel: im Planetarium – Der aktuelle Sternhimmel  im August          nach dem Ende der Finsternis oder bei bewölktem Himmel: im Hörsaal – Schattenspiele – Finsternisse rund um die Welt abschließend im Hörsaal – „Mission to moon“ – Unser Trabant in 3D


Meistgelesen