gb/pm

DEL2 zeichnet beste Akteure der Saison 2021/2022 aus

Dresden. Kapitän der Dresdner Eislöwen, Jordan Knackstedt und Chef-Trainer Andreas Brockmann, wurden zu den besten Akteuren der Saison gewählt und ausgezeichnet.
Bilder
zur Bildergalerie

Jordan Knackstedt sicherte sich neben der Auszeichnung zum Spieler des Jahres zudem die Trophäe für den besten Stürmer in der Liga. Für den Deutsch-Kanadier ist es die vierte Saison im Trikot der Blau-Weißen und es war seine punktbeste DEL2-Hauptrunde. In 51 Partie erzielte er 24 Tore und steuerte 52 Assists bei. In einem jungen Dresdner Team war und ist seine Führungsrolle ein wichtiger Bestandteil für den Erfolg der Sachsen. „Beide Auszeichnungen sind für mich eine große Ehre. Ohne ein starkes Team im Hintergrund ist dies nicht möglich. Ich freu mich sehr für Janick und unseren Trainer, dass auch sie ausgezeichnet wurden. Jetzt liegt der Fokus auf den Playoffs und wir wollen die nächsten Spiele gewinnen,“ so der Spieler und Stürmer des Jahres.
 
Die Wahl zum besten Torhüter hat Janick Schwendener von den Dresdner Eislöwen für sich entschieden. Der Goalie wurde schnell zum ersehnten Rückhalt. Seine Fangquote lag in der Hauptrunde bei 92,01 Prozent und der Gegentorschnitt bei 2,76. Insgesamt bejubelte er in der Hauptrunde sechs Shutouts – Bestwert in der Liga. Mit einer Eiszeit von 2796:37 Minuten stand kein anderer Torhüter in der DEL2 länger zwischen den Pfosten.
 
Den besten Verteidiger stellt der EC Bad Nauheim mit Kevin Schmidt. Er ist im Team ein echter Leader und wichtige Stütze. Im Sommer wechselte der Abwehrspieler zu den Roten Teufeln. In 48 Spielen netzte er die Scheibe achtmal ein, bereitete 28 Treffer vor und verhalf so den Roten Teufeln zu einer stabilen Abwehr.
 
Noah Dunham von den Heilbronner Falken überzeugte mit seinen Leistungen und wurde zum Rookie des Jahres gewählt. Das junge Talent konnte in der Hauptrunde 38 Spiele absolvieren. Dabei netzte er die Scheibe sechs Mal ein und gab zudem fünf Vorlagen. Sein Teamkollege Simon Thiel wurde zum besten U21-Förderspieler des Jahres ausgezeichnet. Der Stürmer absolvierte in der Hauptrunde 48 Partien. In diesen Spielen erzielte er zwölf Treffer und gab 23 Vorlagen. Er wurde im Oktober zum Förderspieler des Monats gewählt. Thiel hat bereits in der vergangenen Saison immer wieder sein Können aufblitzen lassen und gute Leistungen erbracht. In der aktuellen Spielzeit machte Thiel noch einen weiteren Schritt in seiner Entwicklung und überzeugte durchgängig.
 
Die Dresdner Eislöwen stellen den besten Trainer des Jahres. Andreas Brockmann übernahm Ende Dezember 2020 die Sachsen. Mit einem jungen Team führte er die Blau-Weißen auf Rang zwei in der Tabelle. Die Eislöwen haben die erfolgreichste DEL2-Hauptrunde ihrer Club-Geschichte abgeschlossen.
 
Die Löwen Frankfurt sicherten sich noch am Nachholspieltag im Fernduell gegen Dresden den Gewinn der Hauptrunde. Den Fairplay-Preis erhalten die Ravensburg Towerstars und Peter Quenneville von den Lausitzer Füchsen ist mit 80 Scorerpunkten der DEL2-Topscorer geworden.
 
Alle Auszeichnungen im Überblick:

  • Bester Goalie: Janick Schwendener (Dresdner Eislöwen)
  • Bester Verteidiger: Kevin Schmidt (EC Bad Nauheim)
  • Bester Stürmer: Jordan Knackstedt (Dresdner Eislöwen)
  • Bester Rookie: Noah Dunham (Heilbronner Falken)
  • Bester U21-Förderspieler: Simon Thiel (Heilbronner Falken)
  • Bester Trainer: Andreas Brockmann (Dresdner Eislöwen)
  • Bester Spieler: Jordan Knackstedt (Dresdner Eislöwen)
  • Gewinner der Hauptrunde: Löwen Frankfurt
  • Fair Play-Gewinner: Ravensburg Towerstars
  • DEL2-Topscorer: Peter Quenneville (Lausitzer Füchse)

 
(pm/ESBG Eishockeyspielbetriebsgesellschaft mbH)