Carola Pönisch

Christmas Garden wird stattfinden

Vom 19. November bis 10. Januar 2021 wird der Schlosspark Pillnitz wieder zum wunderschön illuminierten Christmas Garden – mit Hygienekonzept, Abstandsregeln und halbstündlichen Zeit-Slots.
Bilder
Foto 2019/Büttner

Foto 2019/Büttner

Willkommen beim 3. Christmas Garden: Millionen von Lichtpunkten und wunderschöne Illuminationen laden dann in der Advents- und Weihnachtszeit täglich von 16.30 bis 22 Uhr zum Bummel durch den Pillnitzer Park ein. Der Ticketvorverkauf hat bereits begonnen. Anders als in den vergangenen Jahren sind die Karten nun für halbstündig gestaffelte Einlasszeiten erhältlich. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass vor allem die Zeitfenster an den Wochenenden und werktags zwischen 16.30 und 19.30 Uhr sehr gefragt sind. Kinder bis einschließlich fünf Jahre erhalten kostenlosen Zutritt in den Christmas Garden Dresden, bekommen aber ein Gratis-Ticket, damit auch hier die Kontrolle über die exakte Anzahl der Besucher gewährleistet werden kann. Tickets gibt's an allen VVK-Stellen und auch beim WochenKurier Dresden, Wettiner Platz 10. Zur Geschichte 2016 holte die DEAG Deutsche Entertainment AG  erstmals einen Christmas Garden nach Deutschland in den Botanischen Garten Berlin. Der renommierte Lichtdesigner Andreas Boehlke, verantwortlich für die kreative Umsetzung, sorgt seitdem auch für die künstlerische Gestaltung der weiteren Standorte in Schloss & Park Pillnitz in Dresden (seit 2018), in der Wilhelma Stuttgart (seit 2018), im Allwetterzoo Münster (seit 2019), im Botanischen Garten Madrid (seit 2019) sowie  im Tierpark  Berlin (seit 2019). Im vergangenen Winter strömten insgesamt rund 950.000 Besucher zu diesem winterlich-romantischen Highlight, zu dem sich der Christmas Garden innerhalb weniger Jahre entwickelt hat. In der diesjährigen Saison kommen insgesamt vier weitere Standorte hinzu: So wird der Christmas Garden auch im Kölner Zoo, in der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz, im Erlebnis-Zoo Hannover und im Sant Pau Recinte Modernista in Barcelona zu bewundern sein.