rp

Borea will mit Futsal-Team in den Ligabetrieb

Der Dresdner Verein im Jägerpark bietet ab dieser Woche immer mittwochs eine Plattform für ambitionierte Hallenfußballer an.
Bilder

Futsal ist die vom Weltfußballverband FIFA anerkannte Variante des Hallenfußballs. „In der Vergangenheit wurden bei Hallenturnieren unterschiedliche Regeln angewandt“, sagt Marcus Urban, der beim SC Borea Dresden eine Trainingsgruppe für Futsal aufbauen möchte. Am 16. September ist das erste Training in der Sporthalle des Vereins. „Mitmachen kann jeder, der technisch beschlagen ist und Lust hat, später auch in den Wettkampfbetrieb mit einzusteigen“, so Urban. Mittelfristig soll bald eine Dresdner Mannschaft in der Regionalliga mitspielen. „Bisher gibt es nur zwei Teams aus Sachsen, die beide aus dem Kreis Zwickau kommen. Dresden mit seiner Fußballtradition hat das Potenzial, auch eine Futsal-Mannschaft zu stellen“. Futsal hat seinen Ursprung in Südamerika. 1989 fand die erste Weltmeisterschaft statt. In Deutschland ist die Sportart noch im Aufbruch, nächstes Jahr soll es schon ein eigenes Nationalteam geben. Futsal unterscheidet sich von anderen Arten des Hallenfußballs dadurch, dass es keine Banden gibt und fünf Spieler inklusive Torwart auflaufen. Der Ball ist sprungreduziert, um besser damit kicken zu können. Marcus Urban spielt selbst Futsal und sieht keine Umgewöhnungsprobleme. „Wer schon einmal Fußball gespielt hat, wird schnell klar kommen“. Fouls werden restriktiv geahndet. Urban findet das gut, denn durch die möglichen Strafen wird fair gespielt. „Deshalb gewinnt eher die Mannschaft, die spielerisch und technisch überzeugt“. Die Spielzeit beträgt zweimal 20 Minuten, die Uhr wird immer gestoppt, wenn die Partie unterbrochen ist. Ab dieser Woche soll einmal in der Woche immer mittwochs für anderthalb Stunden trainiert werden. 18:45 Uhr geht es los. „Futsal ist keine Konkurrenz zum normalen Fußball“, erklärt Urban. „Es eignet sich gut als ergänzendes Trainingsprogramm für Grundlagenausdauer oder 1:1-Situationen“ Anmeldung: urban@borea-dresden.deBeim Futsal geht es in der Halle rasant zu. Schnelle Abspiele, laufintensive Partien und trickreiche Spielzüge lassen bei den Zuschauern definitiv keine Langeweile aufkommen. Foto: Gerlach