gb/pm

Arbeiten am Altmarkt gehen weiter 

Dresden. Ab Montag, 16. Januar, starten die Bauarbeiten zur Sanierung des Altmarktes wieder. Damit der Striezelmarkt stattfinden konnte, machten die Bauleute Pause und Platz für den ältesten Weihnachtsmarkt Deutschlands.

Bilder
Nach der Striezelmarkt-Pause gehen die Arbeiten auf dem Altmarkt weiter.

Nach der Striezelmarkt-Pause gehen die Arbeiten auf dem Altmarkt weiter.

Foto: Archiv / Büttner

Was wurde schon geschafft?

Unter der ersten Hälfte des Altmarktes befindet sich schon das neue unterirdische Mediennetz mit Strom-, Wasser-, Abwasser- und Fernmeldeleitungen. Auch die Tragschichten unter dem Pflaster sind hier eingebaut. Darüber liegt auf 1.000 Quadratmetern bereits das neue geschnittene und somit barrierefreie Pflaster – ein Teil davon auf der Seestraße. Die Arbeiten an den Fußwegen um den Altmarkt konnten auf der Südseite abgeschlossen werden. Auf der Ost- und Westseite (Seestraße) sind sie ungefähr zur Hälfte fertig. Am Rande des Altmarktes wurden 15 neue Bäume gepflanzt. Fünf weitere sollen folgen.

 

Was steht als nächstes an?

Am Montag, 16. Januar wird die Baustelle eingerichtet. Am Dienstag, 17. Januar und Mittwoch, 18. Januar kommt ein Teil der provisorischen Asphaltfläche weg. Im Auftrag der SachsenEnergie verstärken Fachleute an der Stelle des Durchgangs zur Altmarktgalerie und an der Kreuzgasse das Stromnetz. Das ist wichtig, damit das Veranstaltungsnetz auf dem Altmarkt erweitert werden kann. Aktuell laufen technische Arbeiten in der Tiefgarage unter dem Altmarkt.

Die Ein- und Ausfahrt sowie der Zutritt zur Tiefgarage werden voraussichtlich von Montag, 30. Januar bis Dienstag, 31. Januar nicht möglich sein. Die aktuelle Information dazu gibt es auf der Internetseite des Betreibers.

Ab Freitag, 20. Januar startet der Ausbau des restlichen alten Pflasters. Ab Montag, 23. Januar werden die Pflasterarbeiten auf dem bereits vorbereiteten Abschnitt weitergeführt. Alle Arbeiten sollen bis Ende Oktober 2023 fertig sein. 


Meistgelesen