Carola Pönisch

An "Frühchen" Paul üben

Bilder
Lebensecht, aber doch nur ein technisch voll ausgestattetes Übungsbaby. Foto: PR

Lebensecht, aber doch nur ein technisch voll ausgestattetes Übungsbaby. Foto: PR

Paul, Paul ist ganze 35 Zentimeter groß, wiegt nur 1.000 Gramm und wurde in der 27. Schwangerschaftswoche geboren. Das heißt, er sieht genauso aus wie ein Frühchen der 27. Woche.

In der Realität ist Paul ab 17. November (Weltfrühgeborenen-Tag)  ein Mitarbeiter des Städtischen Klinikums Neustadt. An dem kleinen Kerl, der mit hunderten Sensoren ausgestattet ist, können Ärzte und Pflegende nämlich ab sofort die komplizierte Versorgung echter Frühgeborener lebensecht trainieren.

Bekannt aus der Höhle der Löwen und der Spendenaktion durch Saegeling Medizintechnik und dem Klinikum Dresden-Neustadt, ist Paul ein Frühchen-Simulator zum Trainieren. Er wurde von Experten aus den Bereichen Frühgeborenenmedizin in Wien entwickelt. »Mit ihm wird die Versorgung von Frühchen auf ein völlig neues Niveau gehoben«, weiß Kathrin Sembdner von der Saegeling Medizintechnik GmbH aus Heidenau.