Carola Pönisch

Amis lieben Dresdner Christstollen

Laut einer Umfrage ist Dresdner Stollen die bekannteste und meist probierte deutsche Weihnachtsspezialität in den USA.
Bilder
Schnappschuss von der öffentlichen Stollenprüfung Ende November in der Altmarkt Galerie. Foto: Pönisch

Schnappschuss von der öffentlichen Stollenprüfung Ende November in der Altmarkt Galerie. Foto: Pönisch

Ho, ho, ho, die deutsche Weihnacht und der Dresdner Stollen können bei den US-Amerikanern mächtig punkten. So die Ergebnisse einer aktuellen repräsentativen Befragung unter 1.064 US-Amerikanern durch das führende Online-Umfrageunternehmen SurveyMonkey.

Demnach kennt ein Drittel der US-Amerikaner Dresdner Stollen (33,5 Prozent), Nürnberger Lebkuchen (32,4 Prozent) und Lübecker Marzipan (30 Prozent). Jeder Siebte hat bereits vom Dresdner Stollen genascht, jeder Neunte vom Lübecker Marzipan und jeder Zehnte von den Nürnberger Lebkuchen. Damit ist der Dresdner Stollen nicht nur die bekannteste, sondern auch die meistprobierte deutsche Weihnachtsspezialität in den USA.

Überhaupt steht das deutsche Weihnachtsfest in Übersee ziemlich hoch im Kurs: 80,4 Prozent der Amerikaner träumen vom Besuch auf einem deutschen Weihnachtsmarkt, doch nur jeder Zwölfte (8,2 Prozent) hatte bislang das Glück, einen zu erleben. Jeder siebte Befragte würde sehr gerne die Feiertage hierzulande verbringen. Bei der Frage, wo der Geist der Weihnacht am besten bewahrt ist, beweisen die Amerikaner Patriotismus: Fast 41 Prozent sagen „In den USA", 15 Prozent meinen „In Germany".