Seitenlogo
Carola Pönisch

67.500 kamen zu den Filmnächten ans Elbufer

Vom Besucherrekord des Vorjahres (238.680) war Veranstalter PAN GmbH in diesem Jahr Corona-bedingt weit entfernt. Mit 67.500 Zuschauern an 67 Veranstaltungstagen sind die Macher von Europas größtem Kino- und Konzert-Open Air trotzdem hoch zufrieden.
Foto: Moritz Bechert

Foto: Moritz Bechert

Lange zweifelte das Filmnächte-Team, ob die Veranstaltung in diesem Jahr überhaupt stattfinden wird. Doch das Hygienekonzept, das u.a. die Reduzierung der Sitzplätze  von 3.800 auf 970 vorsah, überzeugte das Gesundheitsamt am Ende doch und so gar es immerhin eine 30. Filmnächte-Saison. Mit der waren Matthias Pfitzner und Johannes Vittinghoff, die beiden Geschäftsführer, dennoch sehr zufrieden. Wenn auch, wie beide schon im Vorfeld geahnt hatten, ein dickes Minus am Ende steht: 150.000 Euro fehlen in der Kasse. "Wir hoffen, dass die Pandemie 2021 soweit im Griff ist, dass wir das dann hoffentlich wieder mit Konzerten wettmachen können“, so Johannes Vittinghoff. Für das kommende Jahr sind bereits jetzt 140.000 Tickets für die zum Teil nachzuholenden Konzerte verkauft. „Obwohl sich die Gäste einschränken mussten, haben wir einen unglaublichen Rückhalt erfahren – und eine große Dankbarkeit, dass wir überhaupt stattfinden. So deutlich haben wir das in 30 Jahren noch nicht gespürt. Wir danken auch dem Oberbürgermeister Dirk Hilbert, dass er unserer Bitte um eine siebentägige Verlängerung zur Minderung der Verluste zustimmte", ergänzt Matthias Pfitzner. Filmnächte in Zahlen Insgesamt gab es 23 ausverkaufte Filmabende, Die Känguru Chroniken, Bohemian Rhapsody und die Reisedokumentation Besser Welt als Nie waren sogar an den Wiederholungsabenden restlos ausverkauft – und das teilweise eine Woche im Vorfeld. Zu den Abendfilmen kamen bis zum 30. August insgesamt über 44.400 Filmfans, die beiden SpencerHill-Abenden mit den Oliver Onions wurden sogar von Zuschauern aus ganz Deutschland besucht. Neben den Filmen waren auch die meisten Konzerte der Dresdner Philharmonie mit insgesamt über 6.500 Besuchern ausverkauft, ebenso der Comedyslam am 18. Juli, die Mitsingzentrale (31. Juli) und der Vortrag von Reinhold Messner (23. August). Auch in Schwarzkollm und Leipzig gingen  die ebenfalls von der PAN GmbH durchgeführten Filmnächte am 30. August – in der KRABAT-Mühle mit 6.900 und auf der Galopprennbahn Scheibenholz mit über 13.100 Besuchern. Insgesamt besuchten somit über 87.510 Gäste die drei Filmnächte-Areale.


Meistgelesen