bb

300.000 Legosteine warten auf der SpieleMesse

Dresden. Spielen muntert auf, weckt die Kreativität und entspannt - Spielen macht glücklich.

Bilder
Große Figuren sind immer wieder ein beliebtes Fotoobjekt.

Große Figuren sind immer wieder ein beliebtes Fotoobjekt.

Foto: Frank Grätz

Namhafte Hersteller wie Playmobil, Hubelino und Zapf stellen dieses Wochenende ihre beliebtesten Produkte und Neuheiten vor. Die erfolgreiche Reihe "Games for families" ist auf 2.000 Quadratmetern mit einer großen Vielfalt an kind- und familiengerechten Computer-, Konsolen und Gesellschaftsspielen vor Ort. Auf den Familien-Spielflächen in Halle 4 können mehr als 500 klassische und moderne Gesellschaftsspiele ausprobiert werden. Was wäre eine Kindheit ohne Lego? Und auch viele Erwachsene sind fasziniert von den schier unendlichen Möglichkeiten des kreativen Bauens.

Beim Spielewochenende in der Messe Dresden warten 300.000 Legosteine darauf, verbaut zu werden - zu trutzigen Burgen, romantischen Schlössern, futuristischen Stadtlandschaften und vielem mehr. Kleine und große Spieletester kommen in den verschiedenen Playmobil-Arealen auf ihre Kosten. Hier dürfen die neuesten Produkte auf Herz und Nieren getestet werden. Was gefällt, kann im großen Shop-Bereich direkt gekauft werden. In der Pfiffikus-Forscheraena ist Experimentierfreude gefragt. Wie funktioniert eigentlich die Schwerelosigkeit? Und was hat Mathematik mit Spielen zu tun? Hier gibt es Antworten auf die spannendsten Fragen aus der Welt von Naturwissenschaft und Technik.

 

Ein begehbares Puppenhaus

Wer wollte nicht schon einmal durch ein Puppenhaus spazieren? Die Messe Dresden macht es bei der "spielraum 2022" möglich. Das begehbare Puppenhaus von Zapf creation lädt zum Staunen und Ausprobieren ein. Auf der Eventfläche werden die Jüngsten mit vielen Ideen unterstützt. In der Kinderlesewelt wird es derweil fantasiereich. Unter magischen Kirschblütenbäumen und verzauberten Riesenblumen nehmen neue Kinderbuchhelden die Besucher mit auf eine Reise durch abenteuerliche Geschichten. In der Kreativwelt darf nach Herzenslust gebastelt werden. Und natürlich ist auch Austoben angesagt! Das Action- und Tobeparadies gehört ebenfalls zur Spielewelt auf dem Messegelände. Aber auch die Prävention haben die Organisatoren der Messe im Blick. Nach dem Motto "Vorsorgen ist besser als Heilen" geht es um die Themen "Erste Hilfe für Kids" und "Cybermobbing". Auch das Brandschutzerziehungszentrum der Stadt ist wieder vor Ort.

 

Zwei Start-ups aus Dresden

Die Messe Dresden will auch regionale Ideen aus der Spielewelt in den Fokus rücken. Mit Kea Toys und Maxoli stellen zwei Start-ups aus Dresden am ersten Novemberwochenende ihre Innovationen vor. Die Gründer von Kea Toys haben Kinderfahrzeuge nach dem Baukastenprinzip entwickelt - nachhaltig, sicher und mitwachsend. Die perfekten Klemmbaustein-Systeme hat das Team von Maxoli auf den Markt gebracht - passgenau, natürlich und hochwertig.

 

Öffnungszeiten:  

Samstag, 5. November, 10 bis 20 Uhr

Sonntag, 6. November, 10 bis 18 Uhr

Eintrittspreise:

Vollzahler-Tageskarte 15 Euro / Wochenendticket 20 Euro (ermäßigt 10/15 Euro) Familien-Tageskarte 35 Euro / Wochenendticket 45 Euro (2 Erwachsene, 2 Kinder) Single-Familien-Tageskarte 25 Euro / Wochenendticket 35 Euro (1 Erwachsener, 2 Kinder) Kinder 3 bis 6 Jahre Tageskarte 7,50 Euro/ Wochenendticket 10 Euro. Kinder bis 3 Jahre haben freien Eintritt.

 

Weitere Infos unter: www.spielraum-dresden.de


Meistgelesen