gb

19. OEM: Minimarathon kinderfreundlicher

++ Pappbecher ++ Mülltrennung ++ Lagepläne ++ Zielpunktverlinkung ++
Bilder
Organisator Uwe Sonntag freut sich über die „moralische Unterstützung“ durch das VVO-Maskottchen bei der Vorbereitung des 19. Oberelbe-Marathons. Foto: Eberlein

Organisator Uwe Sonntag freut sich über die „moralische Unterstützung“ durch das VVO-Maskottchen bei der Vorbereitung des 19. Oberelbe-Marathons. Foto: Eberlein

 „Wir liegen derzeit leicht unter den Meldungen im Vorjahr, denken aber, dass wir wieder an die 6.000 Läufer rankommen", informiert Organisator Uwe Sonntag zum VVO Oberelbe Marathon (24. April). Ein Grund dafür könnte auch sein, dass zeitgleich in Leipzig der Marathon stattfindet. Die größte Veränderung ist sicher die Verkürzung von 3,7 auf jetzt 2,7 Kilometer lange Strecke des AOK Plus Minimarathon: „Die bisherige Distanz war für Kinder zwischen sechs und zehn Jahren zu lang." Außerdem wurden Start (8.45 Uhr) und Ziel ins Heinz-Steyer-Stadion verlegt, was für Begleitpersonen günstig ist. Etwa 600 Schüler haben schon gemeldet. Dort finden dann auch die Siegerehrungen und das große Familientreffen statt. Folgende Strecken gibt es: - Marathon (Start 9.25 Uhr Königstein/Festwiese an der Elbe) - Halbmarathon (Start um 9.10 Uhr in Pirna/Kunstseidenstraße) - schulz aktiv-10-km-Lauf (Start 9.10 Uhr SchillerGarten/Blaues Wunder) - 7-km-Walking (Start 8.30 Uhr SchillerGarten/Blaues Wunder). Neu und umweltfreundlicher sind auch anstelle der Plastebecher nunmehr von Lichtenauer zur Verfügung gestellte Pappbecher – rund 120.000 Stück wurden bestellt, die dann in den von der Stadtreinigung aufgestellten Müllbehältern getrennt entsorgt werden. Eine neue Zielpunktverlinkung zur VVO-Fahrplanauskunft zeigt jedem Teilnehmer seine Verkehrsanbindung zum jeweiligen Standort. „Und auf vielfachen Wunsch bieten wir erstmals Lagepläne von allen wichtigen Orten im Rahmen des OEM an – das ist besonders wichtig für die auswärtigen Teilnehmer." Von den bisher gemeldeten Läufern sind 141 ausländische Starter aus 35 Nationen. Unter anderem auch Joseph Kibunja aus Kenia, der ständige Begleiter des blinden Paralympics-Siegers Henry Wanyoike. Aber auch Lokalmatador Marc Schulz sowie Kristin Hempel aus Erfurt wollen starten und unter die ersten Drei kommen bzw. unter drei Stunden bleiben. Um dort mitzuhelfen, wird ein zweiter Zeitläufer ab der Halbmarathonmarke eingesetzt. Moderator ist neben René Kinder noch André Hardt von Radio Dresden, die gemeinsam mit zehn Musikgruppen, meist Salsabands, die Läufer ins Ziel peitschen. Eberlein Infos: www.oberelbe-marathon.de


Meistgelesen